See Genezareth steigt zwei Meter in vier Jahren

12.01.2013 (18:49) von | Kategorie: Natur
Der Wasserspiegel des Sees Genezareth ist gestiegen, aber Entwarnung kann noch lange nicht gegeben werden. (© Matthias Hinrichsen)

Der Wasserspiegel des Sees Genezareth ist gestiegen, aber Entwarnung kann noch lange nicht gegeben werden. (© Matthias Hinrichsen)

TIBERIAS (im) – Der Wasserspiegel des Sees Genezareth hat am 10. Januar durch die anhaltenden starken Niederschläge einen neuen Höchststand von -211,20 Meter erreicht. In Zeitungen sind es positive Schlagzeilen, doch damit wurde nur der Wasserstand des Jahres 2005 eingestellt, der bei -211,06 zeichnete. Diese Höhe bedeutet noch lange keine Entwarnung für das größte Wasserreservoir Israels.

Die nationale Wasserbehörde rechnet mit zusätzlichen 50 cm durch den Schnee. Wie die Grafik zeigt, erreicht der See Genezareth seinen Höchststand meist im Mai, wenn aus dem Hermongebirge und dem Golan die Winterniederschläge abfließen. Mit dem Massen an Niederschlägen kann nicht in den künftigen Jahren gerechnet werden. Es heißt: Wasser sparen! Denn der Wasserspiegel liegt immer noch 2,40 Meter unter der oberen roten Wasserlinie, die erst tatsächliche Entwarnung signalisiert.

Wasserstände des Sees Genezareth von April 2007 bis Januar 2013. (© www.israelmagazin.de)

Wasserstände des Sees Genezareth von April 2007 bis Januar 2013. (© www.israelmagazin.de)

Um -208,90 Meter zu erreichen, müssen die Entnahmen erheblich reduziert werden. Israel hat in den letzten zwei Jahren mehrere Meerwasser-Entsalzungsanlagen in Betrieb genommen, um den stetig steigenden Wasserbedarf in Landwirtschaft und Bevölkerung zu decken. Doch die arabischen Nachbarländer verfügen nicht über diese Technologie und werden weiterhin auf das Wasser des Jordans und seiner Zuflüsse angewiesen sein.

Kommentar schreiben