Israel-ABC: Kamel reiten in der Wüste
|

Israel-ABC: Kamel reiten in der Wüste

Ein Erkundung der Wüsten Israels auf einem Kamelrücken ist eine ganz besonders intensive Erfahrung. (© Camel Ranch Eilat)

Ein Erkundung der Wüsten Israels auf einem Kamelrücken ist eine ganz besonders intensive Erfahrung. (© Camel Ranch Eilat)

Es gibt viele Möglichkeiten, Israels Wüsten zu erkunden. Ob nun mit dem Auto, per Jeep oder gar zu Fuß auf Israels Wanderpfaden. Am abenteuerlichsten reist es sich durch die Wüste aber auf dem Rücken eines Kamels. Verschiedene Anbieter an mehreren Orten bieten geführte Kamelausritte in Israel an, Schaukelgarantie inklusive. Ein absolutes Muss für abenteuerlustige Israel-Reisende, die das Heilige Land aus der klassischen Perspektive der Beduinen erkunden wollen. Sowohl vom zentralen Negev aus, als auch von Eilat am südlichen Zipfel Israels werden Kameltouren angeboten. Auch die Natürschönheiten der Judäischen Wüste dürfen vom Kamelrücken aus bewundert werden. Von zehnminütigen Ausritten auf dem Gelände der jeweiligen Kamelfarm über Kurztrips am Rande der Wüste entlang bis hin zu mehrstündigen Safaris gibt es eine große Auswahl für fast jeden Geschmack.

Die größte Herde Reitkamele findet man auf einer Farm ganz in der Nähe des Städtchens Dimona im nördlichen Negev. Kameltouren führen die Besucher dort über die nördliche Gewürzroute zu Ausgrabungen und alten Nabatäerbauten sowie durch verschiedene Wadi. Ein Ausflug auf einem Kamel geht etwas ruhiger und bedächtiger vonstatten, als man das vielleicht von Touren im Bus gewohnt sein mag. Für Freunde der Stille und Gelassenheit also genau das Richtige. Die Kamelfarm bei Dimona bietet zudem Möglichkeiten zur Übernachtung. Wüstenhütten mit bis zu fünf Betten stehen bereit.

Kamelausflüge in Eilat
Den südlichen Negev kann man auf dem Kamelrücken ganz hervorragend von Eilat aus erkunden. Auch hier starten die Ausflüge von einer Kamelfarm in die Wüste. In Eilat gibt es sogar spezielle Angebote für ganze Familien. Die Touren unterscheiden sich auch hier in Dauer und Umfang. Ein Ritt durch das Wadi Shlomo ist ein ganz besonderes Erlebnis mit unvergesslichen Wüstenlandschaften und Naturschauspielen. Fast immer werden bei Kameltouren auch Pausen eingelegt, in denen man regionale Spezialitäten probieren darf.

Die Judäische Wüste vom Kamelrücken aus
Auch die Judäische Wüste hat ihre Reize und darf selbstverständlich ebenfalls per Kamel bewundert werden. Auf der Farm bei Kfar Hanokdim nördlich von Arad werden Ausflüge in die umliegenden Wadis angeboten. Jeweils zwei Personen nehmen auf einem Kamel Platz. Geritten wird hier auch auf Eseln. Begleitet wird die Gruppe von heimischen Beduinen. Was auf jeden Fall zu jedem Kameltrip mitgebracht werden muss sind lange Hosen, ausreichend Wasser, festes Schuhwerk und eine Kopfbedeckung.

Weitere Informationen

Kamel reiten in der Wüste

>>> Website „Camelland Negev Camel Ranch“

>>> Website „Camel Ranch Eilat“


>>> Website „Kfar Hanokdim“

Kosten: Zwischen 20 NIS (4 Euro für zehnminütigen Ritt) und 260 NIS (65 Euro für vierstündigen Ausflug).
Zusätzlich angeboten werden Mahlzeiten vor Beginn des Trips oder auch unterwegs. Der Tourist sollte sich vorher über die Kosten informieren – sicher ist sicher. Kinder unter 12 Jahren können stets nur gemeinsam mit einem Erwachsenen reiten, weil die Kleinen sich eventuell nicht gut genug festhalten können, wenn sich das Kamel aufrichtet oder niederkniet.

Startseite