Israel-ABC

In der Rubrik Israel-ABC veröffentlichen wir viele Tipps und Informationen für einen Aufenthalt in Israel. „Andere Ländere, andere Sitten“, das gilt auch für Israel, wobei Israel eher einem westlichen Staat gleicht. Dieses rührt aus der Herkunft der Bevölkerung. So wie Australien und Kanada Einwanderernationen sind, verhält es sich bei Israel im Grunde genauso. Juden aus aller Welt immigrieren in den von Gott verheißenen Landstrich, aus dem Sie vor 2.000 Jahren in alle Richtungen verstreut worden sind. Sie kommen aus den USA, den osteuropäischen Staaten wie Russland, den südeuropäischen wie Spanien und Portugal, aus Mitteleuropa wie Deutschland und Frankreich und in jüngster Zeit auch aus afrikanischen Staaten. Sie alle kehren zurück in ihre eigentliche Heimat und bringen ihre vor Ort gelebte Kultur mit nach Israel. Es ist vorwiegend ein Gemisch aus westlicher und östlicher Kultur der Gruppen, die in den ersten Jahrzehnten in das damalige Palästina und später nach Israel kamen.

Bei Ihrer Reise können Sie sich darauf einstellen, dass Sie das alltägliche Leben wie in einem westlichen Staat vorfinden, jedoch mit überwiegend jüdischer Prägung wie den arbeitsfreien Schabbat und mit orientalischen Einflüssen bezüglich des Essens. Es gibt natürlich auch in Israel Gesetze, Regeln und auch die sogenannten „ungeschriebenen Gesetze“, ein allgemein üblicher Verhaltenskodex. Der aber ist auf entspannterem Niveau, als man ihn von Deutschland kennt – ein wahre Wohltat. Wir wünschen Ihnen einen schönen und angenehmen Aufenthalt in Israel und hoffen, dass Ihnen der eine oder andere Tipp hilfreich ist.

Startseite