Bet Shean, Blick vom Tel. (© Matthias Hinrichsen)

Bet Shean, Blick vom Tel. (© Matthias Hinrichsen)

Heute ist die ehemalige Römerstadt Bet She’an die flächenmäßig größte auf israelischem Boden. Noch vor den Römern hatte Bet She’an eine biblische Bedeutung als das israelitische Volk das von Gott verheißene Land in Besitz nahm. Alle Ereignisse beziehen sich auf das Alte Testament, zu Jesu Zeiten und danach war der Ort bedeutungslos.

Bet She’an

Der Anteil des Stammes Manasse. Regelung für die Töchter Zelofhada: Josua 17, 11 (In beiden Stammesgebieten, Ascher und Issachar, gehören einige Städte mit den umliegenden Dörfern zu Manasse: Bet-She’an, Jibleam, Dor – gemeint ist der ganze Bezirk –, En-Dor, Taanach und Megiddo.)

Die Josephstämme beschweren sich bei Josua: Josua 17,16 (Die Nachkommen Josefs sagten: »Warum hast du uns bei der Landverteilung nur den Anteil eines einzigen Stammes gegeben? Wir sind doch sehr zahlreich, weil uns der Herr so gesegnet hat.«)

Die Nordstämme erobern ihr Gebiet: Richter 1,27 (Der Stamm Manasse konnte jedoch die Bewohner der Städte Bet-She’an, Taanach, Dor, Jibleam und Megiddo sowie der dazugehörigen Ortschaften nicht vertreiben. So blieben die Kanaaniter in dieser Gegend wohnen.)

Sauls Ende: 1. Samuel 31,10-12 (Dann legten sie die Rüstung in den Tempel der Astarte; den Leichnam Sauls hängten sie an der Stadtmauer von Bet-She’an auf. Als die Bewohner von Jabesch in Gilead erfuhren, was die Philister mit Saul gemacht hatten, brachen alle kriegstüchtigen Männer auf und gingen im Schutz der Nacht nach Bet-She’an. Sie nahmen den Leichnam Sauls und auch die Leichen seiner Söhne von der Mauer, brachten sie nach Jabesch und verbrannten sie dort.)

David sorgt für ein ehrvolles Begräbnis: 2. Samuel 21,12 (Die Männer von Jabesch hatten einst die Leichen der beiden vom Gerichtsplatz in Bet-She’an weggeholt, wo die Philister sie nach ihrem Sieg auf dem Gilboa-Gebirge aufgehängt hatten.)

Die zwölf Provinzen und ihre Verwalter: 1. Könige 4,12 (der Sohn Ahiluds: die ganze Jesreel-Ebene mit den Städten Taanach und Megiddo bis über Jokneam im Westen hinaus, dazu das ganze Gebiet der Stadt Bet-She’an in der Jordansenke bis in die Gegend der Stadt Jesreel im Westen, und im Süden in Richtung Zaretan bis zur Stadt Abel-Mehola)

Die Nachkommen von Efraim: 1. Chronik 7,29 (Im Besitz der Nachkommen von Manasse befanden sich Bet-She’an, Taanach, Megiddo und Dor, ebenfalls mit den Dörfern ringsum. Alle diese Orte wurden von den Nachkommen Josefs, den Söhnen Israels, bewohnt.)

Bibelzitate mit freundlicher Genehmigung Deutsche Bibelgesellschaft.

Weitere Informationen zum Bet She’an finden Sie HIER.

Startseite