Gewaltbereite Palästinenser in Jerusalem

Gewaltbereite Palästinenser blockieren und provozieren Polizeistreife in Ost-Jerusalem


Palästinenser stellen sich gerne als Opfer und Unterdrückte durch Israel dar. Sie fordern vehement, dass die einstige osmanische Provinz Palästina ausschließlich ihr Land sei und Juden kein Recht hätten, dort zu leben. Vielmehr aber haben Araber im großen Stil zu Beginn des 20. Jahrhunderts Land an Juden verkauft, rechtmäßige Besitzer sind demnach auch Juden bzw. Organisationen wie der Jüdische National Fond JNF-KKL. Weiteren Landgewinn erzielte Israel, nachdem sie von arabischen Ländern angegriffen worden waren und sich verteidigten. Es wäre fast so, als wenn Deutschland West- und Ostpreußen zurückfordern würde, weil es mal sein Territorium gewesen war. Eine ziemlich kranke Vorstellung, nicht wahr? Die Forderung von arabischer Seite ist also absurd und wäre Diebstahl durch Aneignung fremden Eigentums. Die Palästinenser haben kein gesetzliches oder völkerrechtliches Anrecht auf die einstige Provinz. Tatsache ist, dass Führer arabischer Länder und der Palästinenser ihre Bevölkerung manipulieren und instrumentalisieren. Israel sei ihr Feind  und müsse vernichtet werden. Es wirkt fast so, als seien die Araber von Geburt an Gehirnwäschen unterzogen und ihres Verstandes und Willens beraubt worden. Auch in westlichen Länder verfangen die Lügen bei Politikern und auch vielen Christen. Es geht  den arabischen Ländern um einen Glaubenskrieg, den sie angeblich vom Koran ableiten. Dazu gehöre die Vernichtung Israels. Es lohnt sich daher, auf diejenigen zu sehen, die Gewalt verbreiten und das friedliche Miteinander von Arabern und Juden verhindern.

Die Vereinten Nationen haben 1947 die Teilung des ehemals unter britischer Verwaltung stehenden Palästinas offiziell beschlossen. Dieses war bereits die Zwei-Staaten-Lösung, die jedoch damals von den Arabern abgelehnt wurde, weil sie ganz Palästina für sich beanspruchten, notfalls unter Einsatz von Gewalt. Gewalt setzen alle Israel umgebenden arabischen Staaten nach Ausrufen des Staates Israel ein! Sie marschierten mit ihren Armeen wenige Stunden nach der Proklamation des Staates Israel mit der Absicht ein, diesen jüdischen Staat und das jüdische Volk umgehend und vollends zu vernichten. Doch auch die Zwei-Staaten-Lösung löst das Problem der Vernichtungsabsichten der radikalen Palästinenser und Staaten wie Iran nicht. Die Palästinenser hatten bereits unter Arafat ein eigenes Staatsgebiet zugesprochen bekommen, wofür dieser Milliarden US-Dollar weltweit erbettelte. Das Ergebnis war ungebrochener Widerstand gegen Israel und Forderungen nach immer mehr Geld. Dieses floss jedoch nicht den Aufbau einer Infrastruktur, sondern nur in den Ausbau militanter Zwecke, Organisationen und Strukturen. Die Chance haben die Palästinenser also selbst verwirkt, weil der Aufbau eines eigenen funktionierenden Staates nicht wirklich gewollt war und ist. Zudem haben die radikalen Ableger der Palästinenser bezogen auf den Judenhass und die „Judenvernichtung“ viel Ideologisches der Nazis übernommen, um Ihren Hass auf Gottes Volk noch brutaler auszuleben. Jüngstes Beispiel ist das Massaker der Hamas an Juden am 7. Oktober 2023, das an barbarischer Brutalität nicht zu überbieten ist.

Angriffe durch gewalttätige Palästinenser und deren Sympathisanten in Israel und in weiteren Ländern

  • 16.02.2024: Terrorangriff durch einen Araber aus dem Flüchtlingslager Shoafat in Ostjerusalem auf Zivilisten an einer Bushaltestelle bei Kreuzung Re’em-Masmiyya  – 2 Tote, 4 Verletzte (Ynetnews)
  • 15.01.2024: Ramm- und Messerangriff durch zwei Palästinenser in Ra’anana – 1 Toter, 15 Verletzte (Jerusalem Post)
  • 30.11.2023: Bewaffneter Angriff palästinensischer Hamas-Terroristen auf Zivilisten an einer Bushaltestelle in Jerusalem – 3 Toter, 11 Verletzte (YnetNews)
  • 16.11.2023: Bewaffneter Angriff palästinensischer Terroristen auf Grenzsoldaten am Tunnelkontrollpunkt Jerusalem – 1 Toter, 5 Verletzte (Times of Israel)
  • 16.11.2023: Israelische Polizistin stirbt bei Angriff durch Palästinenser in Jerusalem (Ynetnews)
  • 06.11.2023: Palästinensisches Terrorkommando feuerte auf Kontrollpunkt nach Jerusalem (Tagesspiegel)
  • 07.10.2023: Radikale Palästinenser der Hamas ermorden mehr als 1.200 Israelis und Besucher Israels nachdem sie aus dem Gaza-Streifen nach Israel eingedrungen sind, und sie entführen etwa 240 Israelis und Ausländer in den Gaza-Streifen (alle Medien weltweit)
  • 05.08.2023: Ermordung eines Wachmanns in Tel Aviv (ZEIT ONLINE)
  • 24.04.2023: Anschlag in Jerusalem (ZEIT ONLINE)
  • 10.02.2023: Auto fährt in Menschenmenge – zwei Tote (FAZ)
  • 27.01.2023: Sieben Tote bei Anschlag in Jerusalem (mdr)
  • 23.11.2022: Zwei Bombenattentate gegen Zivilisten in Jerusalem  (tagesschau.de)
  • 11.05.2021: „Wir sind bereit für eine Eskalation“ (Zeit Online)
  • 11.05.2021: Araber greifen Juden massenhaft in Israel an (audiatur-online.ch)
  • 12.05.2021: Brennende Israel-Flaggen vor Synagogen (Tagesspiegel)
  • 23.05.2021: Hotel und Restaurant von Uri (Buri) Jeremias durch Araber zerstört (welt.de)
  • 2015-2019: Terrorwelle von Palästinensern durch Hetze radikalislamistischer Führer (Israelische Botschaft)
  • 14.07.2017: Palästinenser ermorden Polizisten beim Löwentor auf dem Tempelberg – 2 Tote, 1 Schwerverletzter (Israelische Botschaft)
  • 24.11.2016: Brandstiftungen nahe Haifa (Zeit Online)
  • 08.06.2016: Terroranschlag in Tel Aviv (terroism-info.org.il)
  • 18.04.2016: Terroranschlag auf einen Bus in Jerusalem (FAZ)
  • 03.10.2015: Palästinensischer Messerangriff auf Rabbiner-Familie in der Altstadt Jerusalem – 2 Tote, 2 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 01.10.2015: Palästinensischer Terrorangriff auf Rabbiner-Familie – 2 Tote Eltern, 4 verletzte Kinder (Israelische Botschaft)
  • 29.10.2014: Palästinensische Hetze zur Jerusalem-Frage (Israelische Botschaft)
  • 22.09.2012: Vereiteltes Attentat von Palästinenserin (Israelische Botschaft)
  • 18.07.2012: Selbstmord-Attentat auf israelischen Bus in Bulgarien – 6 Tote, 30 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 11.10.2011: Terroranschlag nahe Central Bus Station in Jerusalem – 1 Toter, 67 Verletzte (IDF)
  • 18.08.2011: Terroranschläge im Süden Israels gegen Zivilisten und Soldaten – 8 Tote, 31 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 11.03.2011: Palästinensischer Terrorist ermordet in Itamar eine israelische Familie – 5 Tote (Israelische Botschaft)
  • 23.02.2011: Raketenangriff vom Gaza-Streifen aus auf Beersheva, 10 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 01.09.2010: Israelisches Ehepaar von Palästinensern in der Nähe von Kochav Hashachar beschossen und verletzt (Israelische Botschaft)
  • 31.08.2010: Vier Israelis im Westjordanland ermordet (Israelische Botschaft)
  • 14.06.2010: Ermordung eines Polizisten bei Al Fawar von Palästinensern ermordet (Israelische Botschaft)
  • 27.-29.12.2008: Raketenangriffe aus Gaza auf Israel – 4 Tote (Israelische Botschaft)
  • 28.11.2008: Terroranschlag auf Chabad-Synagoge in Mumbai – 9 Tote (Israelische Botschaft)
  • 02.07.2008: Palästinenser zerquetscht mit einem Bulldozer mehrere Autos und ermordet dabei drei Menschen (Israelische Botschaft)
  • 06.03.2008: Terroranschlag auf Jeschiwa-Bibliothek in Jerusalem – 8 Tote (Israelische Botschaft)
  • 17.04.2006: Selbstmord-Attentat des sogenannten islamischen Dschihad in Tel Aviv – 11 Tote, 60 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 05.12.2005: Selbstmord-Attentat im Einkaufszentrum Netanya – 5 Tote, 90 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 25.02.2005: Selbstmord-Attentat vor dem Stage-Club an der Promenade von Tel Aviv – 5 Tote, 50 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 09.09.2004: Geplantes Selbstmord-Attentat mit 10-kg-Bombe vereitelt (Israelische Botschaft)
  • 15.03.2004: Geplantes Selbstmord-Attentat durch 12-jährigen palästinensischen Jungen mit 10-kg-Bombe vereitelt (Israelische Botschaft)
  • 04.10.2003: 20 Tote bei Anschlag in Haifa (FAZ)

 

  • 28.11.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Attentat auf Wahllokal in Bet She’an – 6 Tote, 30 Verletzte (Wikipedia)
  • 21.11.2002: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Bus in Jerusalem – 11 Tote, 47 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.11.2002: Palästinensisches Selbstmordattentäter-Attentat in Einkaufszentrum in Kfar Saba – 2 Tote, 40 Verletzte (Wikipedia)
  • 19.09.2002: Palästinensisches Selbstmordattentäter-Attentat auf Bus in Tel Aviv – 5 Tote, 50 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.08.2002: Palästinensisches Hamas-Sprengstoff-Attentat auf Bus in Haifa – 10 Tote, 40 Verletzte (Wikipedia)
  • 31.07.2002: Palästinensisches Hamas-Sprengstoff-Attentat auf die Universität in Jerusalem – 7 Tote, 80 Verletzte (Wikipedia)
  • 17.06.2002: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Bus in Jerusalem – 18 Tote, 48 Verletzte (Wikipedia)
  • 05.06.2002: Palästinensisches Islamischer-Dschihad-Selbstmordattentäter-Attentat mit Autobombe auf Zivilisten in Megiddo – 16 Tote, 40 Verletzte (Wikipedia)
  • 27.05.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Zivilisten in Petach Tikwa – 2 Tote, 50 Verletzte (Wikipedia)
  • 23.05.2002: Palästinensisches Hamas-Autobomben-Attentat auf Treibstofflager in Herzlia (Wikipedia)
  • 22.05.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Zivilisten in Rischon LeZion – 3 Tote, 40 Verletzte (Wikipedia)
  • 07.05.2002: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Lokal in Rischon LeZion – 14 Tote, 58 Verletzte (Wikipedia)
  • 12.04.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Zivilisten in Jerusalem – 6 Tote, 50 Verletzte (Wikipedia)
  • 30.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Café in Tel Aviv – 32 Verletzte (Wikipedia)
  • 29.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäterin-Attentat auf Supermarkt in Jerusalem – 2 Tote, 20 Verletzte (Wikipedia)
  • 27.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Hotel in Netanja – 3 Tote, 60 Verletzte (Wikipedia)
  • 21.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Zivilisten in Jerusalem – 3 Tote, 60 Verletzte (Wikipedia)
  • 20.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Bus in Haifa – 7 Tote, 29 Verletzte (Wikipedia)
  • 09.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Attentat auf Hotel in Netanja- 1 Toter, 37 Verletzte (Wikipedia)
  • 09.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Café in Jerusalem – 11 Tote, 50 Verletzte (Wikipedia)
  • 05.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Attentat auf Restaurant in Tel Aviv – 3 Tote, 40 Verletzte (Wikipedia)
  • 02.03.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Selbstmordattentäter-Attentat auf Zivilisten in Jerusalem – 10 Tote, 60 Verletzte (Wikipedia)
  • 25.01.2002: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Bushaltestelle in Tel Aviv – 25 Verletzte (Wikipedia)
  • 17.01.2002: Palästinensisches al-Aqsa-Attentat auf Bahnhof in Chadera – 5 Tote, 24 Verletzte (Wikipedia)
  • 09.12.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Bahnhof in Netanja – 4 Tote, 30 Verletzte (Wikipedia)
  • 09.12.2001: Palästinensisches Extremisten-Attentat auf Bushaltestelle und Zivilisten nahe Haifa – 28 Verletzte (Wikipedia)
  • 02.12.2001: Palästinensisches Hamas-Attentat auf Bus und Zivilisten in Haifa – 15 Tote, 38 Verletzte (Wikipedia)
  • 01.12.2001: Selbstmord-Attentat von zwei Hamas-Terroristen in der Ben-Yehuda-Straße Jerusalem – 13 Tote, 188 Verletzte (Wikipedia)
  • 09.08.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Pizzeria in Jerusalem – 15 Tote, 130 Verletzte (Wikipedia)
  • 01.06.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Nachtclub in Tel Aviv – 21 Tote, 100 Verletzte (Wikipedia)
  • 25.05.2001: Selbstmordattentäter des islamischen Dschihad mit Autobombe aus Bus in Chadera – 60 Verletzte (Wikipedia)
  • 18.05.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Einkaufszentrum in Netanja – 5 Tote, 100 Verletzte (Israelische Botschaft)
  • 22.04.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Bushaltestelle in Kfar Saba – 1 Toter, 50 Verletzte (Wikipedia)
  • 27.03.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Bus in Jerusalem – 28 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.03.2001: Palästinensisches Hamas-Attentat mit Sprengstoff auf Markt in Netanja – 2 Tote, 23 Verletzte (Wikipedia)
  • 14.02.2001: Palästinensisches Hamas-Attentat mit Fahrzeug auf Soldaten und Zivilisten an einer Bushaltestelle in Tel Aviv – 8 Tote, 26 Verletzte (Wikipedia)
  • 08.01.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat mit Autobombe in Netanja – 24 Verletzte (Wikipedia)
  • 01.01.2001: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat mit Autobombe in Netanja – 50 Verletzte (Wikipedia)
  • 22.11.2000: Autobomben-Attentat auf einen Linienbus in Chadera – 2 Tote, 41 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.05.2000: Raketenangriff der Hisbolla auf Chadera – 28 Verletzte (Wikipedia)
  • 17.01.2000: Rohrbombe-Attentat gegen Zivilisten in Chadera – 21 Verletzte (Wikipedia)
  • 07.11.1999: Drei Rohrbomben gegen Zivilisten in Netanja – 33 Verletzte (Wikipedia)
  • 06.11.1998: Zwei Palästinensische Hamas-Selbstmordattentäter mit Autobombe auf Markt in Jerusalem – 21 Verletzte (Wikipedia)
  • 19.10.1998: Hamas-Attentat gegen Bushaltestelle in Beer Sheva – 65 Verletzte (Wikipedia)
  • 27.08.1998: Nagelbombe gegen Zivilisten in Tel Aviv – 21 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.09.1997: Selbstmord-Attentat von drei Hamas-Terroristen in einer Fußgängerzone, Jerusalem – 5 Tote (Wikipedia)
  • 30.07.1997: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Markt in Jerusalem – 15 Tote, 170 Verletzte (Wikipedia)
  • 21.03.1997: Palästinensisches Hamas-Selbstmordattentäter-Attentat auf Straßencafé in Petach Tikwa – 3 Tote, 47 Verletzte (Wikipedia)
  • 13.03.1997: Islamistischer Angriff auf Schüler und Lehrerin, Island of Peace – 7 Tote, 6 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.03.1996: Palästinensischer Hamas-Selbstmordattentäter in Einkaufzentrum in Tel Aviv – 13 Tote, 105 Verletzte (Wikipedia)
  • 03.03.1996: Palästinensischer Hamas-Selbstmordattentäter gegen Bus in Jerusalem – 20 Tote, 9 Verletzte (Wikipedia)
  • 25.02.1996: Palästinensischer Hamas-Selbstmordattentäter mit Autobombe gegen Bushaltestelle in Ashkelon – 2 Tote, 34 Verletzte (Wikipedia)
  • 25.02.1996: Palästinensischer Hamas-Selbstmordattentäter gegen Bus in Jerusalem – 26 Tote, 50 Verletzte (Wikipedia)
  • 24.07.1995: Palästinensischer Hamas-Selbstmordattentäter gegen Bus in Jerusalem – 5 Tote, 100 Verletzte (Wikipedia)
  • 24.07.1995: Palästinensischer Hamas-Selbstmordattentäter gegen Bus in Tel Aviv – 6 Tote, 32 Verletzte (Wikipedia)
  • 22.01.1995: 2 Islamistische Selbstmordattentäter in Bushaltestelle in der Scharonebene – 21 Tote, 69 Verletzte (Wikipedia)
  • 19.10.1994: Palästinensischer Selbstmordattentäter gegen Bus in Tel Aviv – 23 Tote, 56 Verletzte (Wikipedia)
  • 13.04.1994: Palästinensischer Selbstmordattentäter gegen Bus in Chadera – 6 Tote, 30 Verletzte (Wikipedia)
  • 06.04.1994: Palästinensischer Selbstmordattentäter mit Autobombe gegen israelische Studenten in Bus in Afula – 8 Tote, 55 Verletzte (Wikipedia)
  • 25.02.1994: Massaker in der Grotte der Patriarchen durch muslimische Palästinenser – 29 Tote, 125 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.10.1993: Palästinensische Selbstmordattentäter mit Autobombe gegen Bus mit Soldaten – 1 Toter, 30 Verletzte (Wikipedia)
  • 08.10.1990: Massive Steinattacken durch palästinensische Extremisten auf dem Tempelberg – 21 Tote, 115 Verletze (Wikipedia)
  • 06.07.1989: Palästinensischer Selbstmord-Anschlag mit Entführung auf Zivilisten in einem Linienbus – 16 Tote, 27 Verletzte (Wikipedia)
  • 20.08.1988: Palästinensischer Sprengstoff-Anschlag in der Fußgängerzone von Haifa – 1 Toter, 25 Verletzte (Wikipedia)
  • 15.10.1986: Palästinensischer Sprengstoff-Anschlag auf israelische Soldaten – 1 Toter, 70 Verletzte (Wikipedia)
  • 20.08.1986: Palästinensischer Terrorangriff auf israelischen Militärbus – 27 Verletzte (Wikipedia)
  • 09.04.1985: Selbstmord-Attentat von Palästinenserin mit Autobombe auf Soldaten – 3 Tote (Wikipedia)
  • 15.08.1984: Vereiteltes 12-kg-Autobomben-Attentat Ben-Yehuda-Straße, Jerusalem  (Wikipedia)
  • 12.04.1984: Geiselnahme durch Palästinenser in Tein Einkaufszentrum in Jerusalem – 1 Toter, 48 Verletzte (Wikipedia)
  • 28.02.1984: Terrorattentat auf Bekleidungsgeschäft in Jerusalem – 21 Verletzte (Wikipedia)
  • 02.05.1981: Bombenattentat in der Ben-Yehuda-Straße, Jerusalem – 1 Verletzter (Wikipedia)
  • 24.03.1979: Bombenattentat am Seite ansehenZion-Platz in Jerusalem – 1 Toter, 13 Verletzte (Wikipedia)
  • 01.01.1979: Vereiteltes Bombenattentat gegenüber des Café Atara in der Ben-Yehuda-Straße, Jerusalem  (Wikipedia)
  • 03.05.1976: Sprengfallen-Attentat Ben-Yehuda-Straße, Jerusalem – 33 Verletzte  (Wikipedia)
  • 09.04.1976: Vereiteltes Autobomben-Attentat Ben-Yehuda-Straße, Jerusalem  (Wikipedia)
  • 13.11.1975: Bombenattentat in Jerusalem – 6 Tote, 42 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.07.1975: 5-Kilogramm-Bombenattentat in Jerusalem – 15 Tote, 77 Verletzte (Wikipedia)
  • 12.12.1974: Bombenanschlag in der Ben-Yehuda-Straße, Jerusalem (Wikipedia)
  • 04.12.1973: Palästinensischer Bombenanschlag in Einkaufsviertel Jerusalem – 2 Tote, 18 Verletzte (Wikipedia)
  • 30.05.1972: Massaker am Flughafen Lod – 28 Tote, 80 Verletzte (Wikipedia)
  • 16.09.1971: Sprengstoffanschlag auf Touristen in Jerusalem – 1 Toter, 11 Verletzte (Wikipedia)
  • 08.09.1971: Versuchter Bombenanschlag beim Café Alno in der Ben-Jehuda-Straße, Jerusalem (Wikipedia)
  • 08.05.1970: Palästinensischer Bombenanschlag auf Avivim Schulbus – 12 Tote, 19 Verletzte (Wikipedia)
  • 06.11.1970: Palästinensischer Bombenanschlag in Busbahnhof Tel Aviv – 12 Tote, 25 Verletzte (Wikipedia)
  • 08.05.1970: Palästinensischer Bombenanschlag auf Avivim Schulbus – 1 Toter, 24 Verletzte (Wikipedia)
  • 21.02.1969: Bombenanschlag auf Britisches Konsulat und einen Supermarkt – 2 Tote, 20 Verletzte (Wikipedia)
  • 04.09.1968: Bombenanschlag in Tel Aviv – 1 Toter, 51 Verletzte (Wikipedia)
  • 22.02.1948: Bombenattentat gegen britisches Militär (Wikipedia)
  • 30.10.1947: Angriff aller Israel umgebenden arabischen Staaten auf Israel mit dem Ziel der totalen Vernichtung von Volk und Staat, Vertreterin des arabischen Hochkomitees für Palästina: „Letztlich werden alle Juden massakriert werden.“ (Wikipedia)
  • 1941: „Große Teile der arabischen politischen Führung kollaborierten offen mit NS-Deutschland durch öffentliche Propaganda zur Aushebung muslimischer Truppen der Waffen-SS“ (Wikipedia)
  • Juni 1946: Angriffe durch Araber auf die Eisenbahn Palestinian Railways, Grund: Einwanderung von Juden, die dem Holocaust entkommen waren („Bahnt den Weg“, Cotterell)
  • April 1936: Angriffe durch Araber gegen eingewanderte Juden sowie mehrere Anschläge auf die Eisenbahn Palestinian Railways mit zahlreichen Toten und Verletzten („Bahnt den Weg“, Cotterell)
  • 22.10.1931: Anschlag auf die Hedschasbahn durch Araber („Bahnt den Weg“, Cotterell)
  • 23./24.08.1931: Araber ermorden in einem Massaker 67 Jüdinnen und Juden in Hebron (23./24.08.1929 – Wikipedia: „Unter den 67 ermordeten Juden waren vor allem aschkenasische Männer, aber auch 12 Frauen und drei Kleinkinder unter fünf Jahren. Die Leichen waren zum Großteil verstümmelt, viele wurden vor ihrem Tod gefoltert, zahlreiche Frauen vergewaltigt. […] dass arabische Führer in Hebron gezielt Gerüchte verbreiteten und nationalistische Reden hielten, um die Stimmung aufzuheizen und die Menge gegen Juden aufzubringen.“)
  • und unendlich viele mehr …

Über 27.000 Raketen von 2003 bis 2023 von Gaza auf Israel

Palästinenser stellen sich gerne als Opfer dar, um westliche Staaten gegen Israel aufzuhetzen. Vielmehr geht massive Gewalt von Palästinensern aus, worunter israelische Bürger massiv leiden, auch verletzt und getötet werden. Dieses zeigen nicht nur die Angriffe in der obigen Auflistung, sondern auch die terroristischen Raketenangriffe aus dem Gaza-Streifen (Hamas und weitere militante Palästinenser):

  • 2023 (bis 12.11.23): 10.970 Raketen und Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2022: 1.179 Raketen, eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten sowie Brandballons von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2021: 4.393 Raketen, eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten sowie Brandballons von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2020: 169 Raketen, eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten sowie Brandballons von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2019: 795 Raketen, eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten sowie Brandballons von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2018: 347 Raketen und eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2017: 45 Raketen und eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2016: 16 Raketen und eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2015: 20 Raketen und eine unbekannte Anzahl an Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2014: 4.005 Raketen und 31 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2013: 52 Raketen und 18 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2012: 2.221 Raketen und 196 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2011: 419 Raketen und 258 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2010: 150 Raketen und 215 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2009: 569 Raketen und 289 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2008: 1.575 Raketen und 1.575 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte
  • 2007: 394 Raketen und über 300 Mörsergranaten von Palästinensern auf Israel abgeschossen – Tote und Verletzte

Die radikalen Palästinenser haben mit Duldung der dortigen Bevölkerung von 2007 bis November 2023 insgesamt 27.319 Raketen auf Israel geschossen und dort Dutzende von Israelis getötet und mehr als 1.000 verletzt. Angesichts dieser Bedrohung für das eigene Land ist es mehr als verständlich, dass Israels Militär in den Gaza-Streifen einmarschiert ist, um sämtliche radikalen Palästinenser – wie Israel es nennt – zu neutralisieren.

>>> „Die HAMAS“ Fakten über die Terrororganisation (21.02.2006 – Botschaft des Staates Israel)
>>> Der palästinensische Terror (Land Bayern)
>>> Informationen des Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center
>>> Liste von Terroranschlägen in Israel (Wikipedia)

Damit Sie als Leser einen Einblick in das Gedankengut der „Islamischen Widerstandsbewegung“ (HAMAS) bekommen, veröffentlichen wir nachfolgend Auszüge aus der HAMAS-Charta:
Die Ziele der Hamas:
„Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine ausschließlich palästinensische Bewegung, die Allah die Glaubenstreue hält und deren Weg der Islam bestimmt. Sie strebt danach, das Banner Allahs über jedem Zentimeter Palästinas zu entfalten.“ (Artikel 6)
Die Zerstörung Israels:
„Israel existiert und wird weiter existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat, so wie er schon andere Länder vorher ausgelöscht hat.“ (Präambel)
Die muslimischen Ursprünge des Gebietes:
„Das Land Palästina ist ein Islamischer Waqf (Heiliger Besitz), der den kommenden Generationen der Muslime bis zum Ende der Zeiten als Vermächtnis gegeben wurde. Es darf weder darauf verzichtet werden, noch darf etwas davon abgetrennt werden.“ (Artikel 11)
„Palästina ist ein islamisches Land … Deshalb ist die Befreiung Palästinas für jeden Muslim die höchste persönliche Pflicht, wo immer er sich befindet.“ (Artikel 13)
Der Aufruf zum Jihad:
„Der Jihad ist die persönliche Pflicht jedes Muslims, seit die Feinde Teile des muslimischen Landes geraubt haben. Angesichts des Raubes durch die Juden ist es unvermeidlich, dass ein Banner des Jihad gehisst. wird.“ (Artikel 15)

Ablehnung von Friedensinitiativen:
„Friedensinitiativen und so genannte Friedensideen oder internationale Konferenzen widersprechen dem Grundsatz der Islamischen Widerstandsbewegung. Die Konferenzen sind nichts anderes als ein Mittel, um Ungläubige als Schlichter in den islamischen Ländern zu bestimmen … Für das Palästina-Problem gibt es keine andere Lösung als den Jihad. Friedensinitiativen sind reine Zeitverschwendung, eine sinnlose Bemühung.“ (Artikel 13)
Missbilligung des israelisch-ägyptischen Friedensvertrages:
„Ägypten wurde durch das verräterische Camp-David-Abkommen aus dem gemeinsamen Kampf (gegen den Zionismus) herausgelöst. Die Zionisten versuchen, die anderen arabischen Staaten in ähnliche Abkommen hineinzuziehen … Vom gemeinsamen Kampf gegen den Zionismus abzulassen ist Hochverrat; verflucht ist, wer eine solche Tat begeht.“ (Artikel 32)
Antisemitische Hetze:
„Das Jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Muslime nicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: ‚Oh Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm‘ und töte ihn.“ (Artikel 7)
„Die Feinde haben lange Zeit Ränke geschmiedet … und riesigen, bedeutungsvollen, materiellen Reichtum angesammelt. Mit ihrem Reichtum haben sie weltweit die Kontrolle über die Medien übernommen, … mit ihrem Geld haben sie in verschiedenen Teilen der Welt Revolutionen gesteuert … Sie standen hinter der Französischen Revolution, der Russischen Revolution und den meisten anderen Revolutionen … Mit ihrem Geld bildeten sie geheime Organisationen, z. B. die Freimaurer, die Rotary Clubs und die Lions Clubs, welche über die ganze Welt ausgebreitet sind, um Gesellschaftssysteme zu zerstören und zionistische Interessen wahrzunehmen … Sie standen hinter dem Ersten Weltkrieg und bildeten den Völkerbund, mit welchem sie die Welt regierten. Sie standen hinter dem Zweiten Weltkrieg, durch den sie riesige finanzielle Gewinne erzielten … Sie sind die Drahtzieher eines jeden irgendwo in der Welt geführten Krieges.“ (Artikel 22)
„Die zionistischen Intrigen werden kein Ende nehmen. Über Palästina hinaus werden sie sich vom Nil bis zum Euphrat ausbreiten. wenn sie sich das Gebiet einverleibt haben, auf das sie ihre Hand gelegt haben, freuen sie sich auf die nächste Expansion. Ihr Programm ist in den „Protokollen der Weisen von Zion“ niedergelegt.“ (Artikel 2)
„Die Hamas betrachtet sich selber als Speerspitze und Vorhut des gemeinsamen Kampfes gegen den Welt-Zionismus … Islamische Gruppen in der ganzen arabischen Welt sollten das Gleiche tun, da sie für ihre zukünftige Aufgabe, den Kampf gegen die kriegstreiberischen Juden, bestens gerüstet sind.“ (Artikel 32)
Quelle: Botschaft des Staates Israel

Startseite