Unterkunfts-Check: Kibbuz Ein Gev

12.03.2016 (17:10) von | Kategorie: Tourismus
In kleinen, teilweise komfortabel eingerichteten Bungalows können die Besucher in Ein Gev entspannen. (© Matthias Hinrichsen)

In kleinen, teilweise komfortabel eingerichteten Bungalows können die Besucher in Ein Gev entspannen. (© Matthias Hinrichsen)

EIN GEV (im) – Am Ostufer des See Genezareth liegt der Kibbuz Ein Gev, einer der ersten auf dem Boden des heutigen Israel und etwa 210 Meter unter dem Meeresspiegel. Die Lage ist erholsam schön, vor der schier endlosen Weite des Yam Kinnereth wie er auf Hebräisch heißt, am Horizont zeichnet sich Tiberias ab, bevor sich Hügel von Galiläa sanft in die Höhe erheben. Der Gesamteindruck ist sehr ansprechend, Gäste werden meist in kleinen Bungalows einquartiert, ein terrassenförmiges kleines Hotelgebäude wird ebenfalls genutzt. Ein kleiner ruhiger Uferabschnitt steht allen Kibbuz-Gästen zur freien Verfügung, der Speisesaal ist zweckmäßig eingerichtet, dazu gibt es noch einen kleinen Souvenir-Shop und Waschmaschinen.

Idyllische Lage: Kibbuz Ein Gev am See Genezareth. (© Matthias Hinrichsen)

Idyllische Lage: Kibbuz Ein Gev am See Genezareth. (© Matthias Hinrichsen)

Der Kibbuz Ein Gev wurde 1937 von deutschen und österreichischen Juden gegründet, sie flohen vor den Nazis und fanden im damaligen Palästina eine verwilderte Natur vor, die es urbar zu machen galt. So tragisch der Anlass vor 80 Jahren war, so segensreich wuchs der Kibbuz bis in die Gegenwart. Der Kibbuz Ein Gev ist aber nicht nur ein geschichtsträchtiger Ort mit heute 350 Einwohnern, sondern eine empfehlenswerte Unterkunft für Gruppen- und Individualreisende. Der Name “Ein Gev Holiday Resort” hört sich erst einmal sehr touristisch an, ist es aber glücklicherweise nicht, jedenfalls nicht nach moderner Art im Massentourismus. Vielmehr wird die Kibbuz-Tradition weiter gepflegt, die Haupteinnahmen werden aus der Landwirtschaft erzielt. Hauptsächlich ist dies der Anbau von Gemüse und Obst, wie Bananen und Mangos in der fruchtbaren Region. So idyllisch wurde es aber erst nach der Eroberung des Golans durch israelische Truppen im Jahr 1967. Vorher lebten die friedfertigen Kibbuzniks unter ständigem Beschuss durch syrisches Militär.

Sonnenuntergang im Kibbuz Ein Gev am See Genezareth. (© Matthias Hinrichsen)

Sonnenuntergang im Kibbuz Ein Gev am See Genezareth. (© Matthias Hinrichsen)

Kibbuz Ein Gev – Sehenswürdigkeiten Umgebung
Die Unterkünfte der Urlauber sind heutzutage “so sicher wie in Abrahams Schoß” – soll heißen, aus der einst umkämpften Region ist seit Jahrzehnten eins der friedlichsten Gegenden Israels geworden und hat sich still und leise zu einer äußerst beliebten Urlaubsregion entwickelt, besonders bei christlichen Reisegruppen aus dem deutschsprachigen Raum. Im Umkreis von einer 20 Minuten Autofahrt liegen Kapernaum, der Berg der Seligpreisungen und die Taustelle Yardeit, in einer halben Stunde erreicht man Magdala, Tiberias, den Weinort Katzrin oder historisch jüdisch geprägte Safed mit seinen vielen Galerien und Kunsthandwerken. Wollte man alle sehenswerte Orte besuchen, wäre eine Woche Aufenthalt das Minimum. Das Hula-Naturreservat ist 45 Minuten entfernt und der höchste Berg Israels, der Hermon rund eine Stunde 20 Minuten.

Zeitgemäß modern eingerichtet sind die neusten Appartments im Kibbuz Ein Gev. (© Matthias Hinrichsen)

Zeitgemäß modern eingerichtet sind die neusten Appartments im Kibbuz Ein Gev. (© Matthias Hinrichsen)

Kibbuz Ein Gev – Unterkünfte
Die Gäste sind vorwiegend in den kleinen Häuschen untergebracht, die sich unaufdringlich auf dem Gelände grüppchenweise verteilen. Besonders hervorzuheben sind die, welche in 2013 renoviert wurden und innen eine sehr angenehme Atmosphäre verbreiten. Sicher, es gibt auch die älteren Varianten, die auch sehr gut gepflegt sind, aber besonders empfehlenswert sind die erstgenannten, dementsprechend hoch ist aber auch der Preis. Buchen lassen sich die Zimmer entweder direkt im Internet (deutschsprachige Buchungsseite Kibbuz Ein Gev), über Reisebüros oder einschlägige Buchungsportale.

Auf der Terrasse des Fischrestaurants in Ein Gev. (© Matthias Hinrichsen)

Auf der Terrasse des Fischrestaurants in Ein Gev. (© Matthias Hinrichsen)

Kibbuz Ein Gev – Fischrestaurant und Musikfestival
Im Kibbuz selbst bietet ein großes Fischrestaurant frische Fischgerichte im Restaurant-Gebäude selbst oder an langen Tischen auf der sonnengeschützten Terrasse an, wie auch den berühmten Petrus-Fisch. Diese Fisch-Spezialität wurde legendär am See Genezareth, allerdings musste vor einiger Zeit das gewerbliche Fischen wegen Überfischung untersagt werden. Doch die israelische Hafenstadt Haifa ist nur eine Stunde Fahrzeit entfernt, und so ist frischer Fisch garantiert. Nicht weit entfernt befindet sich ein Bootsanleger für die touristischen Fischerboote, die in regelmäßigen Abständen mehrmals täglich anlegen und Pilger wie Touristen über die meist ruhige Oberfläche des in der Bibel erwähnten Gewässers schippern. Jedes Jahr findet während Pessach im Musiksaal das Musikfestival von Ein Gev statt. Dieser Saal stammt ebenfalls aus der Gründungszeit, denn viele der ersten Bewohner waren begeisterte Anhänger klassischer Musik, was sie in ihrer neuen Heimat nicht minder genießen wollten – 2.500 Sitzplätze finden heute darin Platz.

Gästeinformationen
Kibbuz Ein Gev – Hotel und Appartements

>>> Buchungsseite Kibbuz Ein Gev (Deutsch)

Kommentar schreiben