Einreiseverbot für Deutsche, Österreicher und Schweizer

Einreiseverbot für Deutsche, Österreicher und Schweizer

Israelischer Krankenwagen Magen David Adom

Israelischer Krankenwagen. (Symbolbild © Matthias Hinrichsen)

UPDATE 05.03.2020 – E-Mail der Botschaft des Staates Israel um 14.15 Uhr

Eilmeldung: Neue Einreisebestimmungen für Israel.

Eilmeldung: Neue Einreisebestimmungen für Israel.

Zur Eindämmung der Ausbreitung von COVID-19 (Coronavirus) in Israel hat das israelische Gesundheitsministerium folgende Richtlinien veröffentlicht (Stand: 5. März 2020):

  1. Nicht-israelischen Staatsangehörigen aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Österreich und der Schweiz wird die Einreise nach Israel verweigert werden, es sei denn, die betreffende Person kann belegen, dass sie in der Lage ist, in Israel eine 14-tägige häusliche Quarantäne anzutreten. Dies geschieht entweder einige Tage vor der Reise über das ausgefülltes, verlinkte Formular auf Englisch oder Hebräisch an die Konsularabteilung der israelischen Botschaft in Berlin (per E-Mail an consular4@berlin.mfa.gov.il) oder an der Grenzkontrolle in Israel. Die Entscheidung über die Einreise wird grundsätzlich am Grenzübergang getroffen.
  2. Diese Maßnahme tritt am 6. März 2020 (Freitag) um 7 Uhr MEZ in Kraft.  Sie gilt bereits für Reisende aus China, Thailand, Hongkong, Singapur, Macau, Japan, Südkorea und Italien.
  3. Israelische Staatsangehörige, die aus oben genannten Ländern zurückkehren, müssen sich nach ihrer Einreise in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Dies gilt rückwirkend ab dem Moment der Ausreise aus einem der oben genannten Länder.
  4. Zum derzeitigen Zeitpunkt sind Reisende, die mit Transit-Flügen über eines der oben genannten Länder einreisen, nicht verpflichtet, nach ihrer Einreise eine häusliche Quarantäne anzutreten. Diese Richtlinie kann sich in naher Zukunft ändern, sollte die Zahl der Infizierten in den relevanten Ländern ansteigen.
  5. Das Abhalten internationaler Konferenzen in Israel ist verboten.
  6. Israelische Einwohner, die von internationalen Konferenzen aus dem Ausland zurückkehren, müssen sich nach ihrer Rückkehr in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben.
  7. Großveranstaltungen mit über 5.000 Teilnehmenden sind verboten.
  8. Alle Personen, die aus dem Ausland einreisen, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen nicht an Veranstaltungen mit über 100 Personen teilnehmen.
  9. Touristen, die innerhalb der vergangenen 14 Tage Iran, Irak, Syrien oder Libanon bereist haben, dürfen nicht einreisen.
  10. Israelischen Mitarbeitern des Gesundheitswesens ist die Ausreise aus Israel nicht gestattet.
  11. Touristen, die sich derzeit in Israel aufhalten, sind aufgefordert, sich an folgende Vorgaben zu halten:

a. Touristen, die Krankheitssymptome wie Fieber, Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen und Schmerzen im Oberkörper verspüren, sollen Rettungsdienste unter der Telefonnummer 101 kontaktieren.

b. Touristen und israelische Bürger sollen auf strikte Handhygiene achten und auf Handschütteln verzichten.

Beitrag IsraelMagazin vom 5.3.2020 um 9.00 Uhr

Aufgrund des Coronavirus verhängt Israel ein fast gänzliches Einreiseverbot für Touristen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern, so das israelische Tourismusministerium in einer Pressemitteilung. Dieses tritt am 6. März 2020 um 8.00 Uhr Ortszeit in Kraft und wurde durch das israelische Innenministerium angeordnet. Ausgenommen sind Personen, die sich 14 Tage ab Einreise in häusliche Quarantäne begeben können, wie Ferienwohnung, Apartment, Ferienhaus oder ähnliches. Ein Hotelaufenthalt zähle nicht als möglicher Quarantäneort.

In der Pressemitteilung wird auf die Situation Israels hingewiesen: „Israel ist ein kleines Land und versucht wie andere, die Risiken der Ausbreitung des Coronavirus durch Maßnahmen des israelischen Gesundheitsministeriums einzudämmen. Die neuen Maßnahmen dienen als Prävention und sollen dazu beitragen, eine globale Verbreitung des Erregers einzudämmen.“

Weiter heißt es: „Gäste aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien die bereits in Israel sind oder bis zum 5.3.2020 anreisen, können wie geplant ihren Aufenthalt genießen. Niemand wird des Landes verwiesen. Folgende Vorschriften müssen beachtet werden:

  • Sollten sie sich nicht wohl fühlen müssen sie sich direkt an Telefon 101 wenden
  • Bitte halten sie alle Hygienemaßnahmen ein
  • Überfüllte Orte sollten vermieden werden
  • An Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen soll nicht teilgenommen werden“

Touristen, die in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien eine Umsteigeverbindung hatten, könnten wie gewohnt nach Israel einreisen. Das Tourismusministerium gehe davon aus, „dass sich die Situation baldmöglichst entspannen wird und die Reisen nach Israel wie gewohnt stattfinden können“.

Nach Informationen einer Deutschen, die eine Reise nach Israel geplant hatte, ist eine Einreise für die o.g. Herkunft auch am Donnerstag schon nicht mehr möglich. (Stand 05.03.20, 13.00 Uhr)

Startseite