JNF-KKL mit großem Auftritt beim Israelkongress

30.10.2013 (17:47) von | Kategorie: Natur
Der Jüdische Nationalfond wird auf dem Israelkongress in Berlin seine umfangreiche Arbeit präsentieren. (© JNF-KKL Deutschland)

Der Jüdische Nationalfond wird auf dem Israelkongress in Berlin seine umfangreiche Arbeit präsentieren. (© JNF-KKL Deutschland)

BERLIN (jnf) – Der Jüdische Nationalfonds – Keren Kayemeth LeIsrael e.V. (JNF-KKL) präsentiert seine umfangreiche Arbeit als älteste und größte israelische Umweltschutzorganisation beim diesjährigen Israelkongress am 10. November 2013 in Berlin. Dazu gehören eine Ausstellung zur Geschichte der Organisation, die Beteiligung am Business Lab, der mehr als 100 Quadratmeter große Stand und eine Tombola, durch die Schauspielerin und Moderatorin Susan Sideropoulos führen wird. Der Kongress findet mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien von 9.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Berliner Congress Center (BCC) statt.

Der JNF-KKL ist mit einem großen Informationsstand und seiner neuen Ausstellung „Die Geschichte eines grünen Israels“ vertreten. Die Besucher können sich dort auch über konkrete Umweltschutzprojekte informieren, die sowohl die Aufforstung von Wäldern, den Wasserschutz, die Entwicklung von Naherholungsgebieten als auch Forschung und Entwicklung umfassen.

Premiere: JNF-KKL Ausstellung „Die Geschichte eines grünen Israels“
Im Rahmen des Israelkongresses wird der JNF-KKL erstmals seine Wanderausstellung „Die Geschichte eines grünen Israels“ zeigen. Die ganztägige Ausstellung auf Ebene B zeigt auf elf Tafeln die Anfänge und Entwicklung des JNF-KKL. Zudem werden historische Umweltschutzprojekte und Meilensteine der Arbeit vorgestellt, die eine enge Verbundenheit der Organisation mit der Geschichte des Staates Israel zeigen.

Der JNF-KKL wurde 1901 während des fünften Zionistenkongresses im schweizerischen Basel gegründet. Die Idee eines jüdischen Nationalfonds geht jedoch schon auf die Zeit Ende des 19. Jahrhunderts und die Anfänge der zionistischen Bewegung zurück. Zunächst ging es darum, bei Juden in aller Welt Geld zu sammeln, um Land in Palästina zu kaufen. Dies war der Beginn einer globalen Erfolgsgeschichte. Schnell hatte jeder jüdische Haushalt eine „Blaue Büchse“ des JNF-KKL, in der vor dem Schabbat-Essen das Kleingeld gesammelt wurde. Viele Familien machen dies auch heute noch.

Seit der Gründung hat der JNF-KKL 260 Millionen Bäume gepflanzt, sodass 80.000 Hektar Wald und Parkflächen entstanden sind. Während der Baumbestand in vielen anderen westlichen Ländern zurückgeht, wächst er in Israel jedes Jahr um weitere 2.000 Hektar. Damit leistet der JNF-KKL wichtige Umwelt- und Klimaschutzarbeit und es entstehen wichtige Naherholungsgebiete für die Menschen im Land, die mit Hitze und Dürre leben.

Business Lab zusammen mit dem Green Business Circle des JNF-KKL
Das Business Lab des Israelkongresses zwischen 14.00 bis 17.30 Uhr beschäftigt sich mit dem Thema „Start-up-Synergien zwischen Deutschland und Israel“. Es ist mit hochkarätigen Vertretern aus der Wirtschaft beider Länder besetzt. Es sprechen zum Beispiel Cornelia Yzer, Berliner Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, sowie Mickey Steiner, Geschäftsführer SAP Labs Israel. Moderiert wird das Lab von Björn Woltermann, Vize President Emerging Technologies, Deutsche Telekom Products & Innovation.

Der Green Business Circle (JBC) des JNF-KKL unterstützt das Business Lab. JBC ist ein Netzwerk für Unternehmen, die an der Förderung der deutsch-israelischen Wirtschaftsbeziehungen interessiert sind und ihr Nachhaltigkeitsprofil stärken wollen. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern des Business Lab sollen Modelle für zukünftige Wirtschaftskooperation entwickelt werden, um gerade jungen Unternehmern den Weg nach Deutschland bzw. nach Israel zu ebnen.

Der JNF-KKL wurde 1901 in Basel (Schweiz) gegründet. Gemeinsam mit ihren Vertretungen in fast 50 Ländern engagiert sich die gemeinnützige Organisation mit Hauptsitz in Jerusalem im Umweltschutz, forstet Wälder auf, schafft Grüngürtel, baut Wasserreservoire und erschließt landwirtschaftliche Nutzflächen und Erholungsgebiete in Israel. Der JNF-KKL Deutschland e.V. wurde 1953 wiedergegründet.

>>> Website Israelkongress
>>> Website JNF-KKL
>>> NEULAND – Zeitschrift des JNF-KKL, Ausgabe Herbst/2. Halbjahr 2013

Kommentarbereich ist geschlossen.