Israelische Lehrer wollen Schulsystem kennenlernen

11.03.2013 (17:31) von | Kategorie: Allgemein

Am 17. September 2011 wurde der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. (© Stadt Grimma)

Am 17. September 2011 wurde der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. (© Stadt Grimma)

GRIMMA/GEZER (fgg) – Auf Einladung des Freundeskreises Grimma-Gezer und der Stadt Grimma besuchen Lehrer und Vertreter der Stadtverwaltung aus Grimmas israelischer Partnerstadt Gezer vom 17. bis 20. März 2013 die Muldestadt. Mitglieder des Freundeskreises, Schulleiter und Lehrer der beiden kommunalen Mittelschulen, des Gymnasiums St. Augustin und der Musikschule des Landkreises Leipzig sowie der Grimmaer Orchesterschule begleiten die Gäste Adi Mints, die Schulleiterin der Schule Gvanim, Lehrerin Hagar Bromer, Merav Askayo, Leiterin der Musikschule Gezer und Tamir Erez von der Gemeindeverwaltung. Ron Gilo, Fremdenführer aus Gezer, wird als Dolmetscher die Gespräche übersetzen.

Ziel des Besuches ist es, das Bildungssystem in Deutschland kennenzulernen und die Kontakte zwischen Grimma und Gezer zu vertiefen. Am Montagvormittag hospitieren die israelischen Gäste bei der Musikförderklasse der Mittelschule Grimma im Sozio-Kulturellen Zentrum. Im Anschluss kommen sie mit den Schulleitern Herrn Dietmar Linke von der Mittelschule Grimma, Herrn Gunter Hempel von der Mittelschule Böhlen und Herrn Dr. Wolf-Dieter Goecke vom Gymnasium St. Augustin ins Gespräch.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Matthias Berger erwartet die Delegation am Nachmittag ein kleiner Exkurs aus dem Schulalltag der Mittelschule. Nach einem Tag in der Mittelschule Böhlen und einem Ausflug nach Leipzig, widmet sich der Mittwoch dem Gymnasium. Am Vormittag machen sich die Lehrer mit der Schule bekannt. So nimmt zum Beispiel Informatiklehrer Jens Richter die Delegation in den „Filmanalysekurs“ mit. Am Abend nehmen die Gäste am Schülerprogramm „Nacht der Talente“ ab 19.00 Uhr in der Aula teil.

Für einen deutsch-israelischen Jugendaustausch sucht der Freundeskreis noch junge Menschen im Alter von 15 bis 18 Jahren. Der Austausch ist in den Herbstferien geplant. Dabei sollen die Jugendlichen in Deutschland und Israel privat in Gastfamilien untergebracht werden. Interessierte Familien wenden sich an Heike Schüürmann per E-Mail heike.schuurmann@web.de oder telefonisch unter 0177/7575425.

Kommentar schreiben