JNF-KKL sucht Kunstobjekte und Gemälde

01.07.2012 (19:10) von | Kategorie: Kunst
Dieses Kunstwerk wurde bereits gestiftet: Ehemalige Margarinefabrik Isserstedt/Wuppertal Steinbeck von Hans Jürgen Söffker. (© JNF-KKL)

Dieses Kunstwerk wurde bereits gestiftet: Ehemalige Margarinefabrik Isserstedt/Wuppertal Steinbeck von Hans Jürgen Söffker. (© JNF-KKL)

BONN (im) – Der Jüdische Nationalfonds e.V. – Keren Kayemeth LeIsrael (JNF-KKL) und die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) Bonn veranstalten im Rahmen der Interkulturellen Woche in Bonn am 23. September 2012 einen Israel-Tag. Der Erlös aus dieser Benefiz-Veranstaltung kommt der Gründung eines “Bonner Hains” im Wald der Deutsche Länder in Israel zugute. Dazu werden Kunstobjekte und Gemälde in der St. Remigius Kirche versteigert. Spenden sind bis 10. Juli sehr willkommen, um sie in den Auktionskatalog aufnehmen zu können.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Bonner Oberbürgermeisters Jürgen Nimptsch im Haus des Migrapolis Bonn (Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen). Bislang sind folgende Kunstwerke gestiftet worden: Zwei Original-Graphiken aus dem Max Slevogt Nachlass (Geschenk einer Galerie) und Bilder der Künstler Jürgen Söffker, Ira Bartel, Andrea Morein, Talishja van Aaken sowie von Manfred Weil, Ari Nahor, Indi und Gennady Karabinskiy aus Köln und Düsseldorf.

Wenden Sie sich bezüglich Spenden bitte an folgende Adresse:
Jüdischer Nationalfonds e. V. – Keren Kayemeth LeIsrael
Kaiserstraße 28, 40479 Düsseldorf
Telelefon 0211 – 49189-0, E-Mail: info@jnf-kkl.de, Internet: www.jnf-kkl.de

Kommentar schreiben