Gedenken anlässlich Tempel-Zerstörung

19.07.2010 (20:57) von | Kategorie: Allgemein
Der Zweite jüdische Tempel als Modell im Israel Museum. (© Matthias Hinrichsen)

Der Zweite jüdische Tempel als im Israel Museum.. (© Matthias Hinrichsen)

JERUSALEM (im) – Die beiden jüdischen Tempel wurde durch Feinde des jüdischen Volkes zerstört, einmal 586 vor der Zeitrechnung und mehrere Jahrhunderte später, 70 nach der Zeitrechnung. Dieser Zerstörungen ihres größten Heiligtums erinnern und gedenken Juden in aller Welt am neunten Tag des jüdischen Monats Av, der Tischa Be´Av, an dem Anlass gemäß getrauert wird.

Nach dem jüdischen Kalender wurden beide Tempel jeweils am 9. Av zerstört. Den ersten Tempel von König Salomo verwüsteten die Babylonier und ließen kein Stein auf dem anderen. Anschließend wurde das Volk Gottes in die Gefangenschaft nach Babylonien geführt. Den zweiten jüdischen Tempel, den Herodes (der Große) – weit größer und herrschaftlicher als der erste – um den Wendepunkt der Zeitrechnung, also zu Zeiten Jesu, erbauen ließ, zerstörten die Römer das Heiligtum der Juden. Noch heute sind im Archäologischen Garten die gewaltigen Steinquader erhalten, die seinerzeit römische Soldaten aus der Mauer heraus gebrochen hatten.

Der rabbinischen Überlieferung zufolge ist der 9. Av ein Trauertag seit dem Auszug des Volkes Israel aus Ägypten. Ein weiteres Ereignis ist ebenfalls mit diesem Tag verbunden: Die Vertreibung der sephardischen Juden aus Spanien und Portugal während der Inquisition begann auch einem 9. Av. Viele flüchteten in den Norden beispielsweise in das heutigen Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und auch Dänemark.

Die Liturgie während des Gedenkgottesdienstes in der Synagoge umfasst auch eine Lesung aus den „Klageliedern“, das Teil der Thora ist. Und in das Achtzehnbittengebet (Hebr. Schmone Esre) wird zusätzlich Trost für Zion und der Wiederaufbau Jerusalems erbeten. Während der gesamten Zeit fasten die gläubigen Juden, beginnend an Erev Tischa Be´Av bis zum Sonnenuntergang des Feiertags. Da es sich um einen Trauertag handelt, sollten weltliche Freunden vermieden werden.

Kommentar schreiben