Else Lasker-Schüler-Gesellschaft gastiert in Israel

02.07.2019 (08:44) von | Kategorie: Kultur

“Prinz Jussuf von Theben”. (© Franziska Götzen)

WUPPERTAL/JERUSALEM (im) – Anfang September gastiert die Schauspielabteilung der Folkwang-Uni Essen mit dem Stück “Prinz Jussuf von Theben” am 4. September in Tel Aviv sowie am 6. und 7. September in Jerusalem. Anlass ist der 150. Geburtstag der Ausnahmekünstlerin Else Lasker-Schüler, deren Nachlass in der Nationalbibliothek Jerusalem liegt. Schirmherr der Aufführungen in Israel ist der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen Armin Laschet.

Die deutsch-jüdische Dichterin Elke Lasker-Schüler gilt in der Literatur als herausragende Vertreterin der avantgardistischen Moderne und des Expressionismus und konnte auch im Zeichnerischen Akzente setzen. Geboren am 11. Februar 1869 im heutigen Wuppertaler Stadtteil Elberfeld, musste sie vor den Nazis in die Schweiz fliehen. Von dort aus reiste sie mehrfach nach Palästina, erhielt 1939 nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs von der Schweiz keine Rückreisevisum. So musste sie in damaligen britischen Mandatsgebiet Palästina bleiben, und engagierte sich für die friedliche Verständigung zwischen Juden und Arabern, gab Lesungen, verfasste verschiedene Werke. Sie wurde nach ihrem Tod am 22. Januar 1945 in Jerusalem auf dem Ölberg begraben.

Termine

Erstaufführung in Israel

4.9.2019: „Tmu Na – Theatre“, Tel Aviv, Soncino Str. 8, Tel Aviv-Yafo, Vorverkauf: +973-562-9462. Vorstellungsbeginn: 21.00 Uhr

6. und 7.9.2019: „The Incubator Theatre“, Jerusalem, Melsilat Yesharim Str. 18 Vorverkauf: +9722-654-3001, Vorstellungsbeginn: 20.30 Uhr

Kommentar schreiben