75 Millionen Euro Corona-Hilfen für Hotels

Tourismusministerium gewährt Zuschüsse bis Mai 2021

|

75 Millionen Euro Corona-Hilfen für Hotels

Hotel in Tel Aviv

Hotels in Israel bekommen Unterstützung. (© Matthias Hinrichsen)

JERUSALEM (im) – Das israelische Tourismusministerium hat gestern eine Zuschussrichtlinie für Hotels in Israel veröffentlicht. Demnach sollen an Hotels ab elf Zimmern bis zu 300 Millionen Schekel (75 Mio Euro) in drei Tranchen ausbezahlt werden und so das Überleben sichern. Die israelische Tourismusministerin Orit Farkash-Hacohen sagt: „Die Tourismusbranche, die einen schweren Schlag erlitten hat, benötigt einen Zuschuss für die Verluste, die durch die Schließung des Tourismus entstanden sind.“ Gleich nach ihrem Amtsantritt habe sie sich mit neuen Richtlinie beschäftigt. Die Hoteliers müssen dazu einen Antrag beim Tourismusministerium einreichen, Grundlage müssen verminderte Einnahmen wegen der Corona-Pandemie sein.

Angesichts der Bedeutung des Erhalts der Hotelinfrastruktur für die israelische Wirtschaft und ihrer Wachstumshebel sowie des in den Aufbau der Hotelinfrastruktur investierten Kapitals, hatte die israelische Regierung im August dieses Jahres beschlossen, dass das Tourismusministerium Zuschüsse bis zu 300 Millionen Schekel gewährt, für den Zeitraum von Juni 2020 bis Mai 2021. Damit soll die Hotelinfrastruktur in Israel während der Krisenzeit erhalten bleiben und ihren Fortbestand für die Zeit nach der Krise sichergestellt werden.

Gleich nach Amtsantritt der Ministerin hatte der Präsident der Israel Hotel Association, Amir Hayek, auf eine Änderung der Bedingungen für die Mittelzuweisung gedrängt. Meinungsverschiedenheiten hatten das Inkrafttreten der Änderungen verhindert. In einer Kabinettssitzung vor wenigen Tagen konnten die Änderungen genehmigt werden. So sollen alle Hotels in Israel ihre Ansprüche geltend machen können, Hotels mit zehn oder weniger Zimmer werden wahrscheinlich leer ausgehen.

Startseite