Gruppenreisen ins Heilige Land

Die Aussichtsterrassen auf dem Ölberg gewähren ein Panoramablick auf Jerusalem. (© Matthias Hinrichsen)

Die Aussichtsterrassen auf dem Ölberg gewähren ein Panoramablick auf Jerusalem. (© Matthias Hinrichsen)

BERLIN/JERUSALEM (im) – Rund die Hälfte aller deutschen Besucher reisen mit einer Gruppe nach Israel. Vieles spricht dafür, das Land gemeinsam mit anderen unter kundiger Führung kennenzulernen und mit detaillierter Vorbereitung. Nicht selten sind solche Gruppenreisen auch Initialzündung, das Land später individuell zu erkunden. Mehr als 240.000 Deutsche kamen per Flugzeug oder dem Kreuzfahrtschiff ins Heilige Land – ein neuer Rekord. Vieles spricht für eine Reise nach Israel, als gläubiger Mensch, Bildungsreisender oder aus Liebe zu dem Land und seinen Bewohnern.

Gemeinsam als Gruppe im Garten Gethsemane an Jesus denken. (© Matthias Hinrichsen)

Gemeinsam als Gruppe im Garten Gethsemane an Jesus denken. (© Matthias Hinrichsen)

Formen der Gruppenreise
Von der klassischen Rundreise in acht Tagen bis zur politischen Begegnungsreise wird heute so ziemlich alles angeboten. Die neuesten Trends sind Reisen mit sportlicher Betätigung wie Wandern und Radfahren und dabei auch thematisch, wie dem christlichen Glauben, zu kombinieren. Beispiele sind der Jesus Trail, der Gospel Trail oder der Jerusalem Weg. Bei allen Angeboten durchwandert man Gegenden, in der Jesus der Bibel nach mit seinen Jüngern gewesen ist. Die ganz sportlichen steigen für ein paar Tage auf das Rad und umrunden beispielsweise den See Genezareth, um zu den bedeutenden christlichen Stätten zu gelangen. Für ältere Menschen, die körperlich nicht mehr ganz so fit sind, werden Gruppenreisen organisiert, deren körperliche Belastung sehr gemäßigt ist, zudem finden solche Reisen unter ärztlicher Begleitung statt. Darüber hinaus gibt es: Begegnungsreisen, Studienreisen, Pilgerreisen, biblisch-thematische Reisen, Kibbutzreisen, Gourmet- und Weinreisen, Kulturwanderreisen, Gemeindestudienreisen, Heilige-Stätten-Reisen, achäologische Reisen, ethnologische Reisen, Öko- und Naturreisen, um nur einige der möglichen Reiseangebote aufzulisten.

Als Gruppe die Felsenfestung Masada inmitten der Wüste zu besuchen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. (© Matthias Hinrichsen)

Als Gruppe die Felsenfestung Masada inmitten der Wüste zu besuchen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. (© Matthias Hinrichsen)

Zwar werden Reisen „von der Stange“ bei großen Discountern angeboten, doch gibt es dort keinerlei Variationsmöglichkeiten. Auf Israel spezialisierte Reiseanbieter wieBiblische Reisen, Reisemission Leipzig und Ehrlich Reisen bieten sehr wertige Reisen für Gruppen an, die auch individuell für Gemeinden angepasst werden können. Bei solchen Reisen ist es auch möglich, sich einer anderen Gemeindereise anzuschließen, sollte Ihre Gemeinde keine Reise anbieten.

Die Reise ist so gut wie ihr Guide
Jeder Ort, mag er noch so klein und unscheinbar sein, birgt Geheimnisse, die sich nicht auf den ersten Blick erschließen lassen. Tourguides vermitteln Grundwissen und damit eine Basis zum Verständnis über einen Ort, andererseits bringt er – oder auch sie – viele Insider-Kenntnisse mit ein, die einem Ort erst die notwendige Lebendigkeit vermittelt. Über 1300 lizensierte Tourguides in Israel führen Gäste durchs Land.