Chagall Fenster Hadassah

Chagall-Fenster Hadassah Ruben, Simeon und Levi

Chagall-Fenster in der Synagoge des Hadassah Krankenhauses in Ein Kerem: Ruben, Simeon und Levi (von links nach rechts). (© Matthias Hinrichsen)

Chagall sagte über diese Fenster: „In diesen Fenstern wollte ich das Mysterium und die Spiritualität zum Ausdruck bringen, die ich in Israel zutiefst empfinde. Auch nachdem ich dies zu erreichen suchte, habe ich noch immer keine Theorie für meine Arbeitsweise. Ich habe nicht versucht, irgendeiner Theorie zu folgen. Gott schuf den Menschen ohne eine Theorie, und Kunst wird am besten ohne eine Theorie hervorgebracht. Das einzige, was in unserer Macht liegt, ist für die Kunst zu arbeiten. Das übrige erledigt Gott.“

Chagall-Fenster Hadassah Judah, Zebulun und Issachar

Chagall-Fenster in der Synagoge des Hadassah Krankenhauses in Ein Kerem: Judah, Zebulun und Issachar (von links nach rechts). (© Matthias Hinrichsen)

Sie stellen die 12 Söhne Jakobs (Genesis Kapitel 35, Verse 22-26), der später von Gott den Namen Israel erhielt, dar, aus denen die zwölf Stämme Israels hervorgegangen sind: „Die Söhne, die Lea geboren hatte, waren: Ruben, der Erstgeborene, Simeon, Levi, Juda, Issachar und Sebulon. Die Söhne, die Rahel geboren hatte, waren: Josef und Benjamin. Die Söhne von Bilha, der Dienerin Rahels, waren Dan und Naftali, die von Silpa, der Dienerin Leas, waren Gad und Asher.“

Chagall-Fenster Hadassah Dan, Gad und Asher

Chagall-Fenster in der Synagoge des Hadassah Krankenhauses in Ein Kerem: Dan, Gad und Asher (von links nach rechts). (© Matthias Hinrichsen)

Chagall Fenster Hadassah – Entstehung

Im Jahr 1959 erhielt Marc Chagall von der zionistischen Frauenorganisation Hadassah, die Erbauer des Krankenhauses, den Auftrag über die Gestaltung der Fenster. Der Künstler entwarf die Fenster und verzichtete auf sein Honorar, nur die weiteren Kosten wie Material, Arbeitslohn für das Atelier Jaques Simon (Reims) und sonstige Kosten mussten durch die Organisation gedeckt werden.

Chagall-Fenster Hadassah Naphtali, Joseph und Benjamin

Chagall-Fenster in der Synagoge des Hadassah Krankenhauses in Ein Kerem: Naphtali, Joseph und Benjamin (von links nach rechts). (© Matthias Hinrichsen)

Zwei Jahre benötigte Chagall für die Entwürfe, unterstützt durch den französischen Glaskunstmeister Charles Marq und seiner Frau Brigitte. Marq hatte neue Techniken entwickelt, wodurch verschiedene Farben auf ein Glasstück aufgebracht werden konnten. Durch eine neue Brenntechnik kam die Leuchtkraft der Farben besonders gut zur Geltung. Über diese Zeit sagte Chagall später: „Während der ganzen Zeit meiner Tätigkeit fühlte ich, wie mir mein Vater und meine Mutter über die Schultern schauten, und hinter ihnen standen Juden, Millionen vergangener Juden von gestern und von vor tausend Jahren.“

Chagall Fenster Hadassah – Paris, New York, Jerusalem

Als die Fenster fertiggestellt waren, wurden sie erst einmal im Louvre (Paris) und anschließend im Museum of Modern Art (New York) ausgestellt. Dann erst gelangten sie an den eigentlichen Bestimmungsort, die von Joseph Neufeld entworfene Synagoge des Hadassah-Hospitals. Zur Einweihung am 6. Februar 1962 sagte Marc Chagall mit Freude erfüllt: „… meine bescheidene Gabe dem jüdischen Volk zu überbringen, dem Volk, das immer von der biblischen Liebe geträumt hat, von Freundschaft und Frieden unter allen Völkern. Dem Volk, das hier schon vor Tausenden Jahren unter anderen semitischen Völkern gelebt hat. Meine Hoffnung ist, dass ich hierdurch meine Hand zu Kultur suchenden, zu Dichtern und zu Künstlern unter den Nachbarvölkern ausstrecke.“

Aus dem tiefer gelegenen Innenraum erheben sich die Fenster in einem Quadrat, an jeder Seite mit drei Fenstern, so wie sich die Stämme Israels auch um die Bundeslade gruppierten, und sind dann von außen ebenerdig zu betrachten.  Jedes Fenster ist 3,40 Meter hoch und 2,50 Meter breit. Die Motive der Kunstwerke beziehen sich auf das 1. Mose, Kap. 49 (Segenssprüche Jakobs für seine 12 Söhne) und das 5. Mose, Kap. 33 (Segnungen Moses für die zwölf Stämme Israels). Die Glasfarben wählte Chagall nach den Anweisungen Moses für die Priestergewänder: Blau, Rot, Grün und Gold oder Gelb (2. Mose, Kap. 28).

Besucherinformationen

Hadassah Medical Center (HMC)
Kiryat Hadassah, POB 12000
Jerusalem, 91120, Israel
Telefon +972-2-6777111
Buslinien zum HMC: 12, 19, 27א

Öffnungszeiten: Sonntag-Donnerstag jeweils 8.00-15.30 Uhr
Eintritt: 10 Shekel, zahlbar im „Heritage Center“ gegenüber der Anmeldung