Israel-ABC: Toilette – wer muss, der darf!

15.08.2012 (21:08) von | Kategorie: Israel-ABC
Eine öffentliche Toilette ist für Ortsunkundige meist schwer zu finden. Diese ist in der Jerusalemer Altstadt im arabischen Viertel. (© Matthias Hinrichsen)

Eine öffentliche Toilette ist für Ortsunkundige meist schwer zu finden. Diese ist in der Jerusalemer Altstadt im arabischen Viertel. (© Matthias Hinrichsen)

JERUSALEM (im) – Die Blase fängt langsam an zu drücken, aber weit und breit ist keine öffentliche Toilette zu sehen. In der Natur ist so etwas noch einigermaßen zu lösen, aber mitten in der Stadt? Gar noch in einer fremden? Da macht sich schnell innerlich Panik breit, die Besichtigungstour wird zur Qual, wenn nicht umgehend eine Toilette zu finden ist. In Israel aber ist das „Problem“ erheblich geringer als in deutschen Landen. In jedem Restaurant, Café oder Bistro können auch Nicht-Gäste auf Toilette gehen.

Toilette – „Wachposten“ in Deutschland

Da muss dann nicht lange gefragt werden, es ist selbstverständlich, dass jeder im Fall des Falles das „stille Örtchen“ aufsuchen darf. In Deutschland wird man bei der Bitte um den Gang zur Toilette entweder schräg angesehen, per Schild darauf hingewiesen, dass die Benutzung ausschließlich für Gäste sei oder es steht eine Dame als „Wachposten“ vor dem zentralen Zugang der Toilette für Männlein und Weiblein, um Gast und Nicht-Gast das Kleingeld aus der Tasche zu entlocken oder mit einem strafenden Blick zu bedenken, falls nichts klimpernd auf dem bereitgestellten Teller landet.

Toilette – in Israel „ohne“

So in Deutschland geprägt, dazu noch die Zurückhaltung, die viele Deutsche aufgrund Unsicherheit bezüglich des richtigen Verhaltens in Israel an den Tag legen, wird das “Müssen” zur echten persönlich intimen Gratwanderung. Lösen Sie sich von dieser Vorstellung! Sie brauchen nicht zu fragen (höflich wäre es aber schon), nichts zu bezahlen, ein “Toda raba” (vielen Dank) wäre angebracht, wenn Sie die Toilette wieder entspannt verlassen können. Ohne Gewissensbisse lässt sich der Aufenthalt in israelischen Orten so ganz entspannt genießen, schließlich müssen Sie bei der Hitze viel trinken. Was der Körper nicht benötigt, wird in auf der Toilette entsorgt. Für Menschen in Israel ist das ein ganz natürlicher Vorgang, der Gang zur Toilette.

> SEO-Contentpflege IsraelMagazin

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.