Israel-ABC: Bus fahren in Israel leicht gemacht

29.09.2012 (11:38) von | Kategorie: Israel-ABC
Der Busbahnhof (Central Bus Station) in Jerusalem. (© Matthias Hinrichsen)

Der Busbahnhof (Central Bus Station) in Jerusalem. (© Matthias Hinrichsen)

JERUSALEM/TEL AVIV (im) – Das Fazit für Bus fahren in Israel gleich am Anfang: Nutzen Sie Busse so viel und oft wie möglich – sie sind preiswert, zuverlässig und zahlreich vorhanden. Auch wenn immer mehr Bahnstrecken in Israel gebaut und freigegeben werden, das Busnetz ist unumstritten Verkehrsmittel Nummer eins in dem jüdischen Staat zwischen Mittelmeer, Jordan und Totem Meer. Die Fernrouten sind gut bis sehr gut verfügbar, in den größeren Städten herrscht ein generöses Angebot. Die Preise sind recht niedrig, ans Tote Meer kommen Sie von Jerusalem aus bereits für fünf Euro pro Fahrtrichtung.

Bus fahren mit Egged

Das größte Busunternehmen Israels ist Egged, die mit mehr als 1000 Überland-Routen den Löwenanteil des nationalen Busnetzes betreiben und in den Städten Jerusalem und Haifa alleinige Betreiber sind. das Busunternehmen Dan ist führend in Tel Aviv und Umgebung, andere Städte werden durch kleinere Unternehmen betrieben. Eine genaue Auflistung finden Sie auf der Seite „Busunternehmen“

Bus fahren in Jerusalem bedeutet "Gedränge satt". (© Matthias Hinrichsen)

Bus fahren in Jerusalem bedeutet "Gedränge satt". (© Matthias Hinrichsen)

Tickets Bus fahren

Neben den normalen Einzelfahrkarten können Sie meist auch beispielsweise 10er-Karten erwerben, wenn Sie öfter mit Bus unterwegs sind; diese „Multi-Ride-Tickets“ sind auch für Gruppen empfehlenswert, da sie nicht personengebunden sind. Anders sieht es bei sogenannten Kartisiya aus; diese sind für identische Fahrtstrecken erhältlich. Für Besucher lohnenswert können Tageskarten (Hofshi Yomi) sein, die es in den größeren Städten gibt. Oft ist auch eine breite Palette von Monatskarten (Hofshi Hodshi) im Verkauf, die besonders für Pendler interessant sind. Bei Rückfahrkarten (Hin- und Rückfahrt zusammen) gibt es ebenfalls Nachlass. Die Fahrpreise unterliegen keinem logischen System; so können die Preise von ähnlicher Länge sehr differieren. Aber haben Sie keine Bedenken, eine Fahrt von Jerusalem zur Oase Ein Gedi 37,50 Shekel (7,50 Euro), jeweils pro Richtung. Beispiel 2: Jerusalem – Eilat, 314 km, 4:50 Stunden Fahrzeit, Fahrpreis 78 Shekel (15,60 Euro), 4x täglich (7.00, 10.00, 14.00 und 17.00 Uhr)

>>> Ticketpreise Busse in Tel Aviv
>>> Ticketpreise Egged-Busse in Jerusalem


Tickets zum Bus fahren können in den Bussen und in Busbahnhöfen erworben werden; beim Fahrer ist Barzahlung notwendig, am Ticketschalter geht ab 22 Shekel die Bezahlung mit Kreditkarte. Tickets werden für die jeweiligen Fahrtstrecken erworben. Reservierungen sind nur für Busse nach Eilat möglich, am Ticketschalter, per Telefon, Internet oder SMS.

Wartebereich für Überlandbusse im Jerusalemer Busbahnhof im dritten Obergeschoss. (© Matthias Hinrichsen)

Wartebereich für Überlandbusse im Jerusalemer Busbahnhof im dritten Obergeschoss. (© Matthias Hinrichsen)

Überlandbusse (Intercity busses)

Eingesetzt werden Reisebusse. Diese werden überwiegend von Egged betrieben und verbinden große und kleine Städte, Dörfer sowie Sehenswürdigkeiten im ganzen Land. Die Busse halten in den Orten und auch an den meisten großen Straßenkreuzungen. Das ist sinnvoll, weil viele in einen anderen Bus zur Weiterfahrt umsteigen oder ganz einfach trampen, was sehr alltäglich in Israel ist. Nicht empfehlenswert sind Busfahrten, bei denen Sie zwei- oder mehrmals umsteigen müssen, da die Fahrten zu lange dauern.

  • Überland-Buslinien sind in drei Kategorien aufgeteilt: Normal (me’asef), Express (Express) und Direkt (Yashir):
    e’asef (hebr. sammeln): Der Bus hält an vielen Haltestellen entlang der Strecke; besser meiden, wenn Sie eine längere Strecke fahren.
  • Express-Bus: Fährt teilweise auf gleicher Route wie der Me’asef-Bus, hält aber an weniger Stationen. Nimmt keine Fahrgäste für kurze Strecken mit, wenn eine me’asef Buslinie zur Verfügung steht.
  • Yashir-Bus: Fährt direkt von einer in eine andere Stadt ohne zwischendurch zu stoppen, außer in den beiden Städten.
Egged Überlandbus in der Nähe des Toten Meeres. (© Matthias Hinrichsen)

Egged Überlandbus in der Nähe des Toten Meeres. (© Matthias Hinrichsen)

Was Sie noch wissen müssen

Haltestellen sind durch entsprechende Schilder gekennzeichnet. Auf Hinweistafeln sind die Abfahrtzeiten zweisprachig (Hebräisch und Englisch) vermerkt, bei Überlandbussen sind Verspätungen einzukalkulieren. Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie ungeniert andere wartende Fahrgäste an, die Ihnen gerne weiterhelfen werden.

>>> Website Egged Busverbindungen und Fahrpläne

>>> Mit dem Egged-Bus durch Israel

>>> Busunternehmen in Israel

Entfernungen

Kommentar schreiben