ITB-Nachlese: Das Beste von Akko
|

ITB-Nachlese: Das Beste von Akko

Erica Gal, Marketing-Verantwortliche für Akko (li.) und David Harari, Chef der Entwicklungsgesellschaft Akko vertraten die 4.000 Jahre alte Mittelmeerstadt mit einschlägigem Wissen.  (© Matthias Hinrichsen)

Erica Gal, Marketing-Verantwortliche für Akko (li.) und David Harari, Chef der Entwicklungsgesellschaft Akko vertraten die 4.000 Jahre alte Mittelmeerstadt mit einschlägigem Wissen. (© Matthias Hinrichsen)

BERLIN (im) – Die Altstadt von Akko ist von einer bis zu 150 Meter starken Festungsanlage umgeben. Daran lässt sich ermessen, welche geschichtliche Bedeutung diese Stadt hat. Sie können sich heutzutage auf die Suche nach den Spuren und Geheimnissen dieser geschichtsträchtigen Vergangenheit sowohl über der Erde als auch darunter begeben.

Durch umfangreiche Ausgrabungen ist ein Teil der unterirdischen Stadt freigelegt, in mehreren Schichten erkennen Sie Vergangenes und Gegenwärtiges, alles übereinander und in sehr gutem Zustand. 1000 Jahre Historie werden auf diese Art transparent und die Ausgrabungen sind immer noch nicht beendet, sodass Sie Akko immer wieder neu entdecken können, ob die Geheimnisse über oder unter der Stadt.

Neun israelische Regionen stellten sich auf der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) 2012, der weltgrößten Reisemesse, am Gemeinschaftsstand von Israel in Halle 23 vor. Das Resümee von fünf Tagen auf der größten Touristikmesse der Welt ist für Israel mehr als positiv. In diesem Jahr interessierten sich noch mehr Besucher, vorwiegend aus Deutschland, für das Land zwischen Mittelmeer und Roten Meer, das neben einer über 4.000 Jahre alten Geschichte, eine fantastische Natur, eine sehr gute Infrastruktur und ungebrochene Fröhlichkeit seinen Besuchern bietet.

>>> weitere Informationen: www.akko.org.il
>>> ITB-Nachlese Israel

Startseite