EasyJet fliegt ab Berlin, Basel und Genf nach Tel Aviv. (© easyJet)

EasyJet fliegt ab Berlin, Basel und Genf nach Tel Aviv.

Gemessen an den Passagierzahlen ist easyJet die viertgrößte Fluggesellschaft in Europa und die größte in Großbritannien. Derzeit startet der britische Billigflieger nach Israel aus dem deutschsprachigen Raum ab Berlin (BER), der Schweiz (Genf, Basel), ist jedoch mit dem EuroAirport in Basel für Reisende aus dem süddeutschen Raum durchaus interessant. Das Durchschnittsalter der Flotte mit rund 200 Flugzeugen beträgt 3,5 Jahre.

Flugauskunft und Buchung

EasyJet fliegt mehrmals wöchentlich vom Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg (EuroAirport) und von Genf nach Tel Aviv, seit Februar 2014 auch ab Berlin. Weitere Informationen und Flugtickets gibt es auf easyJet.com. Falls Sie zeitlich flexibel sind, ist besonders die Funktion der 3-Wochen-Übersicht für Hin- und Rückflug sehr hilfreich. EasyJet möchte Flüge besonders preiswert und bedarfsgerecht anbieten. Der Gesamtflugpreis wird daher modular ermittelt und setzt sich aus dem Flugpreis, den Gebühren für Aufgabegepäck, der jeweiligen Sitzplatz-Kategorie und eventueller Serviceleistungen zusammen. Eine Verwaltungsgebühr wird seit 1.10.19 nicht mehr erhoben, Kreditkarten- und EC-Karten-Bezahlung ist kostenlos, weitere Gebühren fallen derzeit nicht an (Stand 1.12.2020).

Sitzplatzreservierung

Bei easyJet haben Passagiere freie Sitzplatzwahl, je nach Verfügbarkeit. Das easyJet Speedy Boarding, das gegen Aufpreis buchbar ist, ermöglicht den Passagieren unter den ersten zu sein, die zum Boarding aufgerufen werden. Während des Buchungsprozesse wählen Sie den von Ihnen gewünschten Sitzplatz aus.

Verpflegung

Beim Bordservice beziehungsweise am easyKiosk können Sie heiße und kalte Getränke sowie Snacks käuflich erwerben. Auf der Strecke Basel-Tel Aviv sind zudem koschere Snacks erhältlich.

Check-In

Ein Online-Check-In ist ab 60 Tagen vor dem Flug bis zu zwei Stunden vor dem Abflug möglich. Mit der ausgedruckten Bordkarte können Passagiere gleich zum Sicherheitscheck am Flughafen gehen, ohne sich am Check-In-Schalter anzustellen. Passagiere mit Aufgabegepäck können dieses vorher direkt am Kofferschalter abgeben. Ein gewohnter Check-In an den jeweiligen Flughäfen ist weiterhin möglich.

Gepäck

Das Handgepäck unterliegt keiner Gewichtsbeschränkung (!), jedoch gelten zwei unterschiedliche Maße für Gepäck, das mit an Bord genommen wird. Alle Passagiere, die einen gewöhnlichen Sitzplatz buchen, dürfen (gültig ab 10.2.21) ein Handgepäck mit maximal 45x36x20 cm mit an Bord nehmen, damit es unter dem Vordersitz verstaut werden kann. Ein großes Handgepäck (max. 56x45x25 cm) ist nur für Flugreisende gestattet, die vorne sitzen (Up Front) oder einen Sitzplatz mit besonders großer Beinfreiheit (Extra Legroom) gebucht haben. Zusätzliche Gepäckstücke, die im Laderaum des Flugzeugs transportiert werden, unterliegen – je nach Flugstrecke und -länge – unterschiedlichen Preisen. Die Kosten differieren zudem zwischen Online-Buchung und Buchung am Flughafen, wo es dann erheblich teurer ist:

  • Aufgabegepäck bis 15 kg: Online 8,99-45,99 Euro (Israel 40,49 Euro ab Berlin), nicht am Flughafen buchbar!
  • Aufgabegepäck bis 23 kg: Online 11,99-55,99 Euro (Israel 45,99 Euro ab Berlin), 55-57 Euro
  • Zusätzliches Gewicht bei Online-Buchung (bis 32 kg Gesamtgewicht): 15 Euro pro angefangene 3 kg
  • Zusätzliches Gewicht am Flughafen (bis 32 kg Gesamtgewicht): 15 Euro pro angefangene 1 kg

Die Gebühren für Sportgeräte erfahren Sie auf der Webseite von EasyJet.

Startseite