Amir Katz spielt Beethoven in HH, B und M

29.05.2013 (10:17) von | Kategorie: Kultur
Der israelische Pianist Amir Katz gibt drei Konzerte im Juni in Deutschland. (© Amir Katz)

Der israelische Pianist Amir Katz gibt drei Konzerte im Juni in Deutschland. (© Amir Katz)

HH/B/M (im/bsi) – Über den Juni verteilt präsentiert der Pianist Amir Katz den zweiten Teil des Sonatenzyklus von Beethoven in Hamburg, Berlin und München. Folgende Stücke des Komponisten Ludwig van Beethoven stehen auf dem Programm: Sonate e-Moll op. 90, Sonate A-Dur op. 101 und Sonate B-Dur op. 106 (“Hammerklaviersonate”).

Amir Katz wurde 1973 in Israel geboren und begann erst mit 11 Jahren, Klavierunterricht bei Hanna Shalgi zu nehmen. Nachdem er einige nationale Wettbewerbe gewonnen und ein Stipendium der America-Israel Cultural Foundation und den Clairmont Award erhalten hatte, ging Katz mit weiteren Stipendien, darunter einer DAAD-Förderung, nach Europa, wo er bei Sulamita Aronovsky, Elisso Wirssaladze und Michael Schäfer studierte. An der International Piano Foundation am Comer See erhielt er Unterricht von Leon Fleisher, Karl Ulrich Schnabel und Murray Perahia. Mit einfühlsamen Werkeinspielungen von Schubert, Mendelssohn und Chopin hat er sich international als „Geschichtenerzähler am Klavier“ einen eindrucksvollen Namen gemacht.

Konzerte
Samstag, 1. Juni 2013, 20.00 Uhr
Laeiszhalle, Kleiner Saal
Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg

Samstag, 8. Juni 2013, 20.00 Uhr
Konzerthaus, Kleiner Saal
Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

Samstag, 22. Juni 2013
Allerheiligen Hofkirche
Residenzstraße 1, 80333 München

>>> Website Amir Katz

Kommentarbereich ist geschlossen.