Abraham’s Trail

In Israel führt ein Streckenabschnitt künftig durch die Negev-Wüste. (© israeltourism/flickr CC BY-SA 3.0)

In Israel führt ein Streckenabschnitt künftig durch die Negev-Wüste. (© israeltourism/flickr CC BY-SA 3.0)

Im Jahr 2007 wurde durch die Harvard-Unversität ein globales Pojekt intiiert, das einen Langstrecken-Kultur-Pfad in mehreren Ländern entstehen ließ. Ziel war es, die Reisewege Abrahams, dem Urvater aller Juden, Christen und Moslems, von Ur nach Kanaan und zu seiner letzten Ruhestädte in Hebron als Wanderweg auszuschildern.

Mit diesem Weg soll auch das Verständnis der Menschen untereinander gefödert werden. Und im eigentlichen Sinne, wenn man vom Heiligen Land spricht, sind damit mehr heutige Staaten gemeint als nur Israel.

Bislang sind folgende Teilabschnitte für die Öffentlichkeit zugänglich beziehungsweise in Planung:

  • Türkei (Hazreti Ibrahim Kultur Yolu)
    • 150 Kilometer von Sanliurfa nach Harran
  • Syrien (Al Masar Thaqafi al Suri)
    • Kultur-Route und Kloster-Trail (von Deir Mar Musa nach Damaskus) in Planung
  • Jordan (Masar Ibrahim al Khalil)
    • 80 Kilometer mit kleinen Abschnitten begehbar
    • Al-Ayoun Trail
  • Palästinensische Autonomiegebiete (Masar Ibrahim al Khalil)
    • 50 Kilometer Abschnitt wird in der Region Bethlehem entwickelt
    • Größeres Netz von Wanderwegen (Nativity Trail von Nazareth nach Bethlehem)
  • Israel (Netiv Abraham)
    • 60 Kilometer von Arad nach Beersheva in der Negev-Wüste in Planung

>>> Website „Abraham’s Path“