Old Jaffa Besucherzentrum

Anschauliche Videovorführung im Old Jaffa Besucherzentrum. (© Matthias Hinrichsen)

Anschauliche Videovorführung im Old Jaffa Besucherzentrum. (© Matthias Hinrichsen)

Das neue errichtete Old Jaffa Besucherzentrum gestattet dem Besucher eine kurze Zeitreise durch 5.000 Jahre spannende, wechselhafte Geschichte. Einige ausgewählte Ausstellungsgegenstände, die wichtige zeitliche Stationen der Stadt darstellen, und ein Video, zeigen die gesamte Geschichte Jaffas und sind in einem sehr gut gemachten animierten Trickfilm leicht verständlich darstellt.

Old Jaffa Besucherzentrum – unter der Oberfläche

Der Eingang liegt unter der Erde, um gleich auf ein Grabungsniveau zu gelangen, auf dem römische Mauern und ein Haus aus dieser Zeit freigelegt sind. Die Räumlichkeiten sind ansprechend gestaltet und nicht überfrachtet. Für Touristen mit wenig Vorkenntnis hat das Tourismusbüro eine sehr schöne Auswahl getroffen, von Schalen aus der Bronzezeit, weiteren Dingen des alltäglichen Lebens von den Römern bis hin zu Koffern von immigrierenden Juden in den 1930er-Jahren.

Amphoren aus römischer Zeit im Old Jaffa Besucherzentrum. (© Matthias Hinrichsen)

Amphoren aus römischer Zeit im Old Jaffa Besucherzentrum. (© Matthias Hinrichsen)

Old Jaffa Besucherzentrum – Funde aus der Bronzezeit

In dem Hügel wurde eine acht Meter dicke Mauer aus der Bronzezeit gefunden, die aus einer Zeit stammt als die Region zu Ägypten gehörte. Funde wie ein rund 3.500 Jahre alter Scarabäus, Parfumflakons und ägyptische Teller aus dieser Zeit weisen auf die Herrschaft und wohlhabende Bewohner hin. Einige der über 3.000 Kanonenkugeln von Napoleons Truppen, die Jaffa in Schutt und Asche legten sind fein säuberlich aufgestapelt, daneben ein Degen eines Offiziers von Allenbys Truppen aus dem Jahr 1917.

Koffer von jüdischen Einwanderern aus den 1930er Jahren. (© Matthias Hinrichsen)

Koffer von jüdischen Einwanderern aus den 1930er Jahren. (© Matthias Hinrichsen)

Old Jaffa Besucherzentrum – hervorragend aufbereitet

Nach einem Kurzfilm über die Legende der Andromeda-Felsen vor der Küste Jaffas, folgt ein Raum mit einem ehemaligen Haus aus römischer Zeit, das in einer der acht Siedlungsschichten des Tels freigelegt wurden. Dabei hatten die Römer auf die vorigen Bewohner mit griechischer Herkunft ihre Bauten errichtet. Die Ausgrabungen begannen im Jahr 1950, davor war alles von Sand bedeckt. Alles in allem ist dieses eine kurzweilige Führung, um sich der Geschichte Jaffas zu nähern. Vorteilhaft für deutsche Besucher ist, dass beide Kurzfilme in Deutsch vertont sind. Der Eintritt ist mit 30 Shekel für Einzelbesucher moderat, zumal im Preis die Miete eines Audiogerätes enthalten ist, mit dem Besucher die interessantesten Orte in der Altstadt von Jaffa abgehen können und – auch auf Deutsch – Wissenswertes kompakt vermittelt wird und der Zeitaufwand für die Vorbereitung entfällt.

Besucherinformationen

Old Jaffa Besucherzentrum

Kdumim Platz, Jaffa
Öffnungszeiten: Freitag 9.00-17.00 Uhr (März-November) bzw. 9.00-15.00 Uhr (Dezember-Februar)
Samstag-Donnerstag 9.00-20.00 Uhr (März-November) bzw. 9.00-17.00 Uhr (Dezember-Februar)
Verfügbare Sprachen: Hebräisch, Englisch, Arabisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Russisch.
Eintritt: Erwachsene 30 Shekel, Gruppen je Person 26 Shekel (vorher anmelden)
Kontakt: Telefon 03-603-7700, 03-603-7686 oder E-Mail tourism@oldjaffa.co.il

>>> Website Old Jaffa