Yehudiya Naturreservat (Yehudia)

Der Wanderweg im Yehudiya Naturreservat führt spektakulär durch einen See. (© Matthias Hinrichsen)

Der Wanderweg im Yehudiya Naturreservat führt spektakulär durch einen See. (© Matthias Hinrichsen)

Yehudiya Forest Nature Reserve
Die Wanderung in einem der Täler im Yehudia Naturreservat ist ausländischen Touristen selten geläufig und gilt als Geheimtipp. Das Yehudiya Naturreservat ist bei den Israelis sehr beliebt. Als Besucher treffen Sie auf bürgerliche Israelis, orthodoxe Juden und Natur und Abenteuer liebende Ausländer. Kein anderer Wanderweg in Israel beweist solche Abwechslung! Es sei denn, Sie gehen den Shvil Israel (940 km). Unscheinbar beginnt die Wegstrecke mit eigroßen Steinen, quasi als Vorgeschmack auf das, was dem Wanderer im Tal begegnet.

Abstieg in die Schlucht. (© Matthias Hinrichsen)

Abstieg in die Schlucht. (© Matthias Hinrichsen)

Yehudiya Naturreservat – Abstieg in die Schlucht

Dort geht es dann richtig zur Sache und fordert heraus: die Wege sind keine Wege mehr, sondern nur noch Felsbrocken, auf die Wegemarkierungen gepinselt sind. Zwar sind viele mit leichtem Schuhwerk unterwegs, doch damit kann schnell der Halt verloren gehen und so mancher hat sich schon den Knöchel verknackst. Erster Höhepunkt auf dieser Hiking-Tour ist der 12 Meter tiefe Abstieg in einen See, der sich aus dem Wasserfall gebildet hat. Sie müssen durch diesen See schwimmen – oder umkehren. Aber wer will das schon! Nicht einmal die orthodoxen Juden, die selten schwimmen können, lassen sich davon abhalten. Ihre Lösung sieht ganz praktisch aus: Sie nehmen einen Schwimmreifen oder Vergleichbares mit, um das mehr als manntiefe Gewässer zu durchqueren. Mit vollem Gottvertrauen stürzen sie sich in die Untiefen … und gelangen unversehrt am anderen Ufer an. Als ordentliche Mitteleuropäer sehen wir zu, dass unsere Kleidung und Ausrüstung nicht nass wird und stecken alles in einen neuen Müllbeutel aus dicker Folie (zubinden, fertig – geht nicht unter!), bis auf die Badehose. Andere, wie die orthodoxen Juden überwinden dieses natürliche Hindernis in voller Montur – bei Temperaturen um die 35 Grad kein Problem, und die mit dem freibadkühlen Wasser durchtränkte Kleidung bringt eine wohltuende Abkühlung.

Das Video zum Leiterabstieg

Kondition ist gefragt
Wie ein Uhrwerk: orthodoxer Jude.

Schnellen Schrittes wieder nach oben: orthodoxer Jude. (© Matthias Hinrichsen)

Yehudiya Naturreservat – Serpentinenartiger Aufsteig

Wenn Sie dann alles ohne größere Blessuren überstanden haben, wartet der serpentinenartige Aufstieg zum Plateau auf Sie. Auch das ist eine Herausforderung für sich oder vielmehr den ungeübten Wanderer. Orthodoxe Juden zeigen selbst hier keine Nachlässigkeit, sondern streben in gleichmäßigem, aber fortgeschrittenem Tempo nach oben. Ihren Schwimmreifen oder die Schwimmhilfe auf den Rücken geschnallt, folgen sie dem schmalen Pfad wie ein Uhrwerk ohne jegliche Pausen. Noch nicht einmal hier verlangsamt sich ihr Schritt merklich. Am ruhigsten ist es im Yehudia Naturreservat außerhalb der großen Schulferien (Juli und August) und während der Woche. Dazu empfehlenswert ist gleich in der Nähe gelegen der Meshushim See, der ebenfalls zum Yehudia Naturreservat gehört.

Die Wege führen direkt über Felsen, manchmal auch durch den Bachlauf oder durch Dickicht. (© Matthias Hinrichsen)

Die Wege führen direkt über Felsen, manchmal auch durch den Bachlauf oder durch Dickicht. (© Matthias Hinrichsen)

Die Gesamtfläche des Yehudia Naturreservat beträgt 20 Quadratkilometer. Der meist vorkommende Baum ist die Berg Tabor Eiche. Zwischen den weit auseinander stehenden Bäumen wachsen verschiedene Kräuter, Terebinten und andere örtliche Pflanzen, die alle zusammen den Naturpark prägen.

Yehudiya Naturreservat – Bunte Tierwelt in der Luft und zu Lande

Außer von Pflanzen und Besuchern wird das Yehudia Naturreservat von einheimischen Tierarten wie Gazellen, Wildschweinen, Stachelschweinen, Schakalen, Kaninchen und der „Cairo Spiny“ Maus bevölkert. In der Luft kann der aufmerksame Besucher Raubvögel wie Turmfalke, kurzflüglige Adler, Bonelli Adler, ägyptische und Griffon-Geier, Bussarde und zahlreiche Singvögel beobachten.

Israel Nature and Park AuthorityBesucherhinweise

  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
  • Geeignet für: Fußgänger (Schwimmer od. mit Schwimmhilfen auf eigene Gefahr)
  • Aufenthaltsdauer: 2 Stunden – 1 Tag
  • Beste Besuchszeit: Frühjahr, Sommer, Herbst (im Winter nur Besichtung von oberhalb, nicht wandern!)
  • Besonders erlebenswert: Abstieg auf einer 10 Meter hohen Leiter in einen See (Teil der Wanderung für Nichtschwimmer ungeeignet), die sechseckigen Badebecken im Zavitan Fluss und den Meshushim See
  • Ausstattung: Informationszentrum, Rastplatz, Camping, Picknick-Tische, Imbiss; klettern (nach Voranmeldung)
  • Öffnungszeiten: April-September 8.00-17.00 Uhr; Oktober-März 8.00-16.00 Uhr; freitags und feiertags 8.00-15.00 Uhr; letzter Einlass: 2 Stunden vor Ende
  • Telefon: 04-696-2817 oder 04-696-3043
  • Eintritt: Erwachsene NIS 22/Kinder NIS 10, Gruppen ab 30 Personen NIS 19/8; der Eintritt für Yehudiya Nature Reserve und Meshushim Nature Reserve ist identisch, fragen Sie bitte an der Information, ob ein Rabatt möglich ist; Camping: Erwachsene NIS 50/Kinder NIS 40 pro Nacht

Die Angaben basieren auf Informationen der Israel Nature and Parks Authority / Änderungen sind möglich.

Yehudia Naturreservat

 

Schreibweisen: Yehudiya, Jehudiya

> SEO-Contentpflege IsraelMagazin