Enot Tsukim (En Feshkha)

Teich im Naturreservat Enot Tsukim, der als Wasserstelle für die Tiere dient, aber nur in Begleitung eines Guides erreichbar ist. (© Matthias Hinrichsen)

Teich im Naturreservat Enot Tsukim, der als Wasserstelle für die Tiere dient, aber nur in Begleitung eines Guides erreichbar ist. (© Matthias Hinrichsen)

Enot Tsukim ist eine Oase und das tiefst gelegene Naturschutzgebiet der Welt und eins der schönsten. Es wurde bereits 1866 von Henry Baker Tristram in seinem Buch „The Land of Israel: A Journal of Travels in Palestine“ erwähnt und ist voller Leben: Wasser, reiche Vegetation, eine vielfältige Vogel- und Tierwelt, interessante Geologie und heiße Quellen.

Das Naturreservat Enot Tsukim ist in drei Bereiche aufgeteilt: dem nördlichen „geschlossenen“ Bereich, im Zentrum der Besucherbereich und südlich der „verborgene“ Bereich.

Die Markierung zeigt die Wasserstandslinie des Toten Meeres von 1984. Heute ist der Strand vier Kilometer entfernt und mehrere Meter tiefer.  (© Matthias Hinrichsen)

Die Markierung zeigt die Wasserstandslinie des Toten Meeres von 1984. Heute ist der Strand vier Kilometer entfernt und mehrere Meter tiefer. (© Matthias Hinrichsen)

Enot Tsukim – Natur und Antikes

Auf dem 500.000 Quadratmeter großen zentralen Besucherbereich befinden sich Wassertret- und Badebecken, gespeist von natürlichen Quellen und umgeben von Grünflächen. Dort finden Besucher auch eine archäologische Stätte aus der Zeit des Zweiten Tempels, die zwischen 1955 und 1957 von dem Qumran-Archäologen Roland de Vaux entdeckt und ausgegraben wurde. Damals, so der Wissenschaftler, hatten die Essener eine Farm mit Getreideanbau und Viehzucht. Professor Yizhar Hirschfeld führte die Ausgrabungen in Enot Tsukim weiter und legte einen großen Komplex aus herodianischer Zeit frei. Dazu zählten ein Haupthaus, einer Bewässerungsanlage, ein Garten und eine große Anlage – einmalig in Israel – wo nach Ansicht des Forschers Duftbalsam hergestellt worden sein könnte.

Enot Tsukim – Zugang mit INPA-Guide

Der südliche „verborgene“ Bereich von Enot Tsukim kann nur in Begleitung eines INPA-Guides besichtigt werden, damit die Natur geschont wird. Führungen müssen vorher angemeldet werden, damit ein INPA-Mitarbeiter auch vor Ort ist.

Enot Tsukim – Zugang nur für Wissenschaftler

Im nördlichen Bereich haben nur Wissenschaftler Zugang, die allerdings auch selten das Gebiet betreten, um nicht in den natürlichen Zyklus einzugreifen; es ist 2,7 Quadratkilometer groß.

Israel Nature and Park AuthorityBesucherhinweise

  • Schwierigkeitsgrad: keine Angabe
  • Geeignet für: Fußgänger, Rollstuhlfahrer
  • Aufenthaltsdauer: 1 Stunde
  • Beste Besuchszeit: im Winter besonders angenehm, „Verstecktes“ Naturreservat von September bis Juni, ganzjährig sind Teile des Reservats geöffnet
  • Besonderheiten: „Verstecktes“ Naturreservat, Wassertretbecken, Picknick-Tische, Schatten-Bereiche, Badebecken freitags und samstags
  • Ausstattung: Parkplatz, Toiletten, Bereiche zur Entspannung, achäologische Stätte, Rollstuhlfahrerzugang zu allen Bereich, außer zum „Versteckten“ Naturreservat (mit Anmeldung möglich, wegen Unterstützung)
  • Öffnungszeiten: April-September 8.00-17.00 Uhr; Oktober-März 8.00-16.00 Uhr; letzter Einlass eine Stunde von Schließung
  • Telefon: 02-654-1255; E-Mail: mh.deadsea@npa.org.il, st.einot-tzokim@npa.org.il
  • keine Hunde oder andere Haustiere
  • Gruppenführungen möglich: nehmen Sie Kontakt mit dem Mountain and Valley Education Center auf, Tel. 02-654-1255
  • Eintritt: Erwachsene NIS 29/Kinder NIS 15, Gruppen ab 30 Personen NIS 23/14; Kombiticket mit Qumran Erwachsene NIS 38/Kinder NIS 18, Gruppen ab 30 Personen NIS 34/18
Enot Tzukim

Die Angaben basieren auf Informationen der Israel Nature and Parks Authority / 2013 / Änderungen sind möglich.