Marienzentrum Nazareth

Das Marienzentrum in Nazareth von oben, gleich daneben die Verkündigungsbasilika. (© Communauté du Chemin Neuf)

Das Marienzentrum in Nazareth von oben, gleich daneben die Verkündigungsbasilika. (© Communauté du Chemin Neuf)

In Nazareth wurde 2011 das erste Marienzentrum von insgesamt zwölf weltweit unter dem Namen „Centre Marie de Nazareth“ eröffnet. Es liegt in unmittelbarer Nähe zur Verkündigungsbasilika und will Besuchern die Rolle Mariens im christlichen Glauben näherbringen. Gegründet wurde das Projekt vom Verein „Maria von Nazareth“ unter der Leitung der ökumenischen Gemeinschaft „Chemin Neuf“.

Den informativen Multimedia-Rundgang gibt es auf Deutsch. (© Communauté du Chemin Neuf)

Den informativen Multimedia-Rundgang gibt es auf Deutsch. (© Communauté du Chemin Neuf)

Marienzentrum Nazareth – umfangreiches Angebot

Christen aus Israel und der ganzen Welt, interessierte Touristen und Pilger bekommen in einem modernen Multimedia-Rundgang umfangreiche Informationen zur Mutter Jesu und die Botschaft dieses Ortes, den es auch auf Deutsch gibt. Dieser ist in vier Etappen gegliedert: Marias Kindheit, die Verkündigung, Jesu Weg im Heiligen Land, das österliche Mysterium. Nach dieser lehrreichen Zeit sind Einzel-Gäste und Besuchergruppen eingeladen, in der wunderschönen Kapelle in Gebet und Kontemplation Maria und ihrem Sohn Jesus Christus geistlich näher zu kommen, die Bibel zu studieren und das Gesehene auf sich wirken zu lassen. Insgesamt 20 Ikonen mit Jesus-Darstellungen und aus Marias Leben schmücken das kleine Gotteshaus im ruhigen Rund.

Täglich gibt es Gottesdienste mit den Brüdern und Schwestern der katholischen Gemeinschaft mit ökumenischer Berufung und Gebeten vor dem Heiligen Sakrament, dienstagabends trifft sich eine charismatische Gebetsgruppe zum Lobpreis und lauscht dem Wort Gottes und jeden Donnerstagabend gibt es eine ökumenische Zusammenkunft stellvertretend als Einheit aller Christen.

Die Kapelle des Marien-Zentrums bietet Pilgergruppen Gelegenheit zum Gebet. (© Communauté du Chemin Neuf)

Die Kapelle des Marien-Zentrums bietet Pilgergruppen Gelegenheit zum Gebet. (© Communauté du Chemin Neuf)

Marienzentrum Nazareth – Freifläche

Auf der Freifläche des 4.400 Quadratmeter großen Areals ist ein originales Haus aus Jesu Zeit zu sehen, das im Jahr 2009 freigelegt wurde und der erste archäologische Nachweis der Existenz Nazareths zu dieser Zeit ist. Die Krönung im wunderschönen botanischen Garten mit über 400 verschiedenen Pflanzenarten sind die Pflanzen der sieben biblischen Früchte: Datteln, Feigen, Oliven, Granatapfel, Weintrauben, Gerste und Weizen, die zur jeweiligen Reifezeit gedeihen und leckere Früchte tragen.

Marienzentrum Nazareth – RFestaurant

Wer nun seinen Körper etwas entspannen und erfrischen möchte, kann dieses im atmosphärischen, Gewölbe überspannten Restaurant oder sich im Garten ein lauschiges Plätzchen genehmigen. Kaffee, Eis, Sandwiches und andere Erfrischungen werden gereicht, auch leckere Hauptmahlzeiten in sehr angenehmer Umgebung stehen zur Auswahl.

Der katholische Bischof in Nazareth, Giacinto-Boulos Marcuzzo, hoffe, dass das neue Zentrum ein Projekt der Einheit, der Hoffnung und des Friedens werde. Maria würde besonders von Christen und Muslimen, darüber hinaus aber auch von zahlreichen Juden als „eine würdige Tochter Zions“ verehrt.

Besucherinformationen

„Centre Marie de Nazareth“
15 A Al Bishara Street – Casa Nova Street – POB 50 199
16161 Nazareth – Israel
Telefon +972 (0)4 646 12 66
Öffnungszeiten: Montag-Samstag 9.30-12.00, 14.30-17.00 Uhr, Sonntag geschlossen

>>> Website „Centre Marie de Nazareth“
>>> E-Mail senden

Marienzentrum Nazareth

>>> Besuchen Sie die Facebook-Seite „Pilgern im Heiligen Land“
>>> Besuchen Sie die Internet-Seite „Pilgern im Heiligen Land“
>>> Besuchen Sie die Facebook-Seite „Auf Jesu Spuren im Heiligen Land“