Tel Beer Scheva (Be’er Sheva)

Auf den ersten Blick scheint das Tel Be'er Sheva nur eine Ansammlung von Mauerresten zu sein.  (© Matthias Hinrichsen)

Auf den ersten Blick scheint das Tel Be’er Sheva nur eine Ansammlung von Mauerresten zu sein. (© Matthias Hinrichsen)

Tel Be’er Sheva National Park
UNESCO Weltkulturerbe

Archäologen haben zwei Drittel einer Stadt aus der Zeit Abrahams in der Nähe des Tel Beer Scheva ausgegraben. Sie wurde auf die frühe Periode Israels (10. Jhdt. v. Chr.) datiert. Das Tel Beer Scheva ist von unvergleichbarer Wichtigkeit für Studien zur Städteplanung in biblischer Zeit und für die biblische Geschichte. Der außergewöhnliche Wert von weltweiter Bedeutung veranlasste die UNESCO, diese historische Stätte zum Weltkulturerbe zu ernennen.

Von einem Turm aus kann der Besucher nicht nur das Gelände Tel Beer Scheva bestens überblicken, sondern auch anhand eines Lageplans die verschiedenen Bereiche der Ausgrabungsstätte lokalisieren. (© Matthias Hinrichsen)

Von einem Turm aus kann der Besucher nicht nur das Gelände des Tel Beer Scheva bestens überblicken, sondern auch anhand eines Lageplans die verschiedenen Bereiche der Ausgrabungsstätte lokalisieren. (© Matthias Hinrichsen)

Tel Beer Scheva – von Flüssen umgeben

Die historische Siedlung Tel Beer Scheva liegt in einer Region, die von zwei Flüssen umgeben ist: Ganz in der Nähe mündet der Be’er Sheva Fluss in den Hebronfluss. Dieses ist für die Versorgung mit Frischwasser nicht ganz unbedeutend. Das akribisch geplante Wasserversorgungsystem dieser einstmaligen Stadt am Rande der Wildnis demonstriert die damalige fortschrittliche Ingenieurskunst auf beeindruckende Weise. Das System besteht aus einer rechtwinkligen, 15 Meter tiefen mit Steinen eingefassten Schneckenradwelle. Diese ist mit einem Behälter verbunden, der vom Flutwasser des Hebronflusses gespeist wurde. Eine 70 Meter tief reichende Welle, die tiefste im Negev, wurde außerhalb der Stadtmauern gefunden.

In 20 Metern Tiefe werden Einblicke in das historische Wassersystem gewährt. (© Matthias Hinrichsen)

Tel Beer Scheva – antikes Wassersystem

In 20 Metern Tiefe werden Einblicke in das historische Wassersystem gewährt. (© Matthias Hinrichsen)

Die zuständige Israel Nature and Parks Authority (INPA) hat einige historische Gebäude des Tel Be’er Sheva rekonstruiert und dabei authentisches Material wie Lehmziegel verwendet. Weitere Höhepunkte sind das Stadttor, Straßen innerhalb des Areals, Unterkünfte und Wirtschaftsgebäude. Der „gehörnte Altar“ am Eingang wurde mit Ausgrabungsstücken rekonstruiert.

Nachbau des "gehörnten Altars". (© Matthias Hinrichsen)

Nachbau des „gehörnten Altars“. (© Matthias Hinrichsen)

 

Israel Nature and Park AuthorityBesucherhinweise

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Geeignet für: Fußgänger
  • Aufenthaltsdauer: 1-2 Stunden
  • Beste Besuchszeit: ganzjährig
  • Besonders sehenswert: Aussichtsturm
  • Attraktionen: Handwerkliche Arbeiten wie Lehmziegelherstellung, Pita backen im traditionellen Ofen und mehr (nach Voranmeldung)
  • Öffnungszeiten: April-September 8.00-17.00 Uhr; Oktober-März 8.00-16.00 Uhr
  • Telefon: 08-646-7286
  • Eintritt: Erwachsene NIS 15/Kinder NIS 7, Gruppen ab 30 Personen NIS 14/6
  • Lage: 10 Minuten nördlich des heutigen Be’er Sheva, unweit der Be’er Sheva-Shoket junction road (no. 60) südlich von Omer, nahe der Beduinenstadt Tel Sheva

Die Angaben basieren auf Informationen der Israel Nature and Parks Authority / 2013 / Änderungen sind möglich.

Schreibweisen: Be’er Sheva, Be’er Sheba, Beer Sheva, Beer Sheba, Beersheva, Beersheba, Be’er Schéwa

Bedeutung des Namens: „Brunnen der Sieben“ oder „Brunnen des Schwurs“ (hebr. ‏באר שבע)

> SEO-Contentpflege IsraelMagazin