Dr Shakshuka in Jaffa

03.02.2012 (15:07) von | Kategorie: Allgemein
Shakshuka Jaffa

Im “Dr Shakshuka” in Jaffa gibt es das Nationalgericht in guter Qualität zu vernünftigem Preis. (© Matthias Hinrichsen)

JAFFA (im) – In Israel gilt Shakshuka als Nationalgericht mit hohem Sympathiegrad. Die Hauptzutaten sind pochierte Eier, eine würzige Tomatensauce und verschiedene Gemüsesorten. In einer Eisenpfanne zubereitet und in derselben serviert, fordert das Gericht private und Berufsköche immer wieder heraus, den Geschmacksnerv der Gäste positiv zu berühren. Die Qualitätsunterschiede hängen von den Zutaten ab, doch die Zubereitungskünste des Kochs sind entscheidend.

Shakshuka – der Herr einfacher Küche

Der Inhaber des “Dr Shakshuka” ist in Israel so etwas wie ein Nationalgericht-Sterne-Koch, sein richtiger Name ist Bino Gabso. Das kleine Restaurant in einer der Hauptstraßen von Jaffa südlich von Tel Aviv ist unscheinbar von außen, innen gleicht es einem orientalischen Trödelladen. Weil die Lichtverhältnisse drinnen etwas sparsamer sind, sitzen Besucher gerne im Hof, in dem Bierzelt-Garnituren mit Papiertischdecken drapiert sind – nicht hübsch, aber bei 30 Grad Celsius Außentemperatur angenehmer als in dem orientalisch eingerichteten Restaurantinneren. Überhaupt ist alles etwas zweckmäßiger eingerichtet, das ist besonders in der Küche auffällig, kein Pomp oder Protz, keine Schönfärberei neuzeitlicher Gastronomie – einfach bodenständig, wie Bino Gabso selbst. Würde man ihm außerhalb seines Restaurants begegnen und nicht kennen, wäre er einer unter vielen. Aber in seinem Restaurant ist der füllige Herr leidenschaftlicher Koch. Im Mittelpunkt steht sein Top-Gericht Shakshuka, aber auch er selbst. Reporter aus aller Welt besuchen ihn immer wieder, interviewen ihn und lassen sein Konterfei über den Bildschirm flimmern. Sichtlich genießt er seinen Status und den positiven Werbeeffekt. Aber das soll auch uns nicht davon abhalten, über ihn zu schreiben und seine Küche zu empfehlen. Und er genießt es, im Mittelpunkt zu stehen – aber genauso ist er um das Wohl und die Zufriedenheit seiner Gäste bemüht. Doch Bewertungen über Google zeigen, dass viele nicht zufrieden sind mit der Qualität. Da werden Speisen auf den Tisch gestellt – und später berechnet – die gar nicht bestellt worden sind. Die Eier im Shakshuka sind fast roh, wenn die Pfanne dem Gast serviert wird. Um den Aufenthalt dort genießen zu können, sollte man Liebhaber der arabischen Kultur sein. (siehe Hinweise am Schluss des Berichts)

Shakshuka – reichlich zu essen

Gut und preiswert sind seine Gerichte, und jeder ausländische Besucher ist dankbar für eine gute Restaurant-Adresse. Das Restaurant ist eins der besten ethnischen in Israel mit wirklich bezahlbaren Nationalgerichten. An langen Tischen sitzen Gäste und die Bedienung ist bemüht, alle schnell zu versorgen. Das Rezept zu Shakshuka in dieser Lokalität stammt aus Libyen, genauso wie Couscous mit Mafrum (Kartoffeln, Hackfleisch, gedünstetes Rindfleisch und Gemüsesuppe), Lamm und Fisch vom Grill sowie acht verschiedene Salatsorten. Wenn Sie mal wieder in Israel sind, probieren Sie unbedingt dieses Nationalgericht. TIPP: Gerne werden Touristen die Menüs verkauft. Die sind aber viel zu teuer! Bestellen Sie das Gericht und eventuelle Beilagen separat.

Sollten Sie ein anderes Restaurant bevorzugen, achten Sie einfach darauf, wo viele Einheimische sind oder informieren Sie sich über Bewertungsportale – so finden auch Sie die wahren kulinarischen Highlights Israels.

Besucherinformationen
Dr Shakshuka
4 Beit Eshel St, Tel Aviv-Jaffa
So-Do 8.00 Uhr bis Mitternacht, Fr 8.00 bis 02.00 Uhr, Sa nach Schabbat
Telefon 03/518-6560

> SEO-Contentpflege IsraelMagazin

Kommentarbereich ist geschlossen.