Israel-ABC: Das Busnetz in Jerusalem und Umgebung

26.12.2015 (12:57) von | Kategorie: Israel-ABC
Der zentrale Busbahnhof in Jerusalem ist der Dreh- und Angelpunkt der Heiligen Stadt. (© Matthias Hinrichsen)Der zentrale Busbahnhof in Jerusalem ist der Dreh- und Angelpunkt der Heiligen Stadt. (© Matthias Hinrichsen)

Der zentrale Busbahnhof in Jerusalem ist der Dreh- und Angelpunkt der Heiligen Stadt. (© Matthias Hinrichsen)

JERUSALEM (im) – Busverbindungen in Jerusalem sind für Bevölkerung und Touristen elementarer Bestandteil einer gut funktionierenden Infrastruktur. Zwar kommt man mit der Straßenbahn einmal quer durch die Stadt, doch ganz ohne Busse geht es auch in Israels Hauptstadt nicht. An den zwei großen Busbahnhöfen starten rund um die Uhr Reisebusse ins ganze Land – und in die palästinensischen Autonomiegebiete. Innerstädtisch verkehren scheinbar unendlich viele Buslinien, die Reisende sogar bis in den entlegensten Winkel der Heiligen Stadt bringen. Das Jerusalemer Bussystem kann auf den ersten Blick etwas verwirrend erscheinen. Hat man sich erst einmal durch all die vielen Linien mit all ihren verschiedenen Uhrzeiten durchgefuchst, kann man ganz bequem und zuverlässig Jerusalem erkunden.

Innerhalb des Zentralen Busbahnhofes. Hier fahren Busse ins ganze Land. (© Matthias Hinrichsen)

Innerhalb des Zentralen Busbahnhofes. Hier fahren Busse ins ganze Land. (© Matthias Hinrichsen)

Die meisten der in Jerusalem verkehrenden Busse fahren den ganzen Tag durch die Heilige Stadt. Die ersten Linien werden bereits ab 5.30 Uhr bedient und sind in der Regel bis um 23.00 Uhr nutzbar. Ausnahmen gibt es. Vor allem an den Wochenende verkehren in Jerusalem auch diverse Nachtlinien. Während des Shabbats ruht auch der innerstädtische Busverkehr in West-Jerusalem komplett. Tickets kauft man im zentralen Busbahnhof entweder am Schalter, oder aber auch beim Einstieg im Bus. Ist man sich nicht sicher, sollte man einfach an der Information nachfragen. Bei den innerstädtischen Bussen kann man einen Fahrschein grundsätzlich vorne beim Fahrer kaufen.

Bus 75 wird von einer arabischen Gesellschaft geführt. Vom Damaskustor starten diese Busse in die Westbank und nach Ost-Jerusalem. (© Matthias Hinrichsen)

Bus 75 wird von einer arabischen Gesellschaft geführt. Vom Damaskustor starten diese Busse in die Westbank und nach Ost-Jerusalem. (© Matthias Hinrichsen)

Von Jerusalem aus gehen auch Buslinien in die Westbank. Allerdings sollte man vor Abfahrt genau wissen, wo man hinfahren möchte. So fahren beispielsweise nach Hebron die regulären Linienbusse der israelischen Busgesellschaft Egged. Passagiere werden so auf die israelische Seite der Stadt gebracht. Nimmt man einen Bus vom arabischen Busbahnhof am Damaskustor, dann kommt man ebenfalls nach Hebron, wird aber dann auf der arabischen Seite abgesetzt. Grundsätzlich gilt, dass wer nach Ost-Jerusalem und in die Gebiete der Palästinensischen Autonomiebehörde möchte, eine entsprechende Buslinie am arabischen Busbahnhof an der Sultan Suleyman Straße bzw. am Damaskustor findet.

Egged Bus Jerusalem – Linie 1 (CBS – Klagemauer)

Bus Jerusalem Linie 1: CBS - KlagemauerKarte: © Google Maps
>>> weitere Buslinien in Jerusalem

Praktischerweise befindet sich sowohl direkt am Zentralen Busbahnhof als auch am Damaskustor eine Haltestelle der Stadtbahn, so dass man nicht weite Wege gehen muss, um einen Bus zu erwischen. Und wer Jerusalem ganz touristisch per Doppeldecker-Bus erkunden möchte, der darf genau zu diesem Zweck die Linie 99 besteigen. Diese fährt kreuz und quer durch die Stadt und hält an 20 Stationen, wo aus- und zugestiegen werden kann.

Äußerst sinnvoll ist Google Maps bei der Suche nach den passenden Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln für ganz Israel, dementsprechend auch für Jerusalem. Dort gibt man seinen Standort und den Zielort ein und erhält mehrere Verbindungen mit den Angaben sämtlicher Linien, Anfangs- Umsteige- und Zielhaltestelle und den dazu gehörigen Uhrzeiten.

Weitere Informationen

Einzelfahrscheine werden beim Busfahrer gekauft und sind für eine Richtung maximal 90 Minuten gültig. Sie gelten jedoch nicht für die Straßenbahn. Für den kombinierten Bus-Straßenbahn-Verkehr benötigen Sie eine Rav Kav Card (Aussehen wie Scheckkarte, aus Plastik), die 10 Shekel kostet und aufladbar ist.

>>> Fahrstrecken mit allen Verkehrmitteln ermitteln (sehr empfehlenswert!)
>>> EGGED Busgesellschaft
>>> Stadtrundfahrt mit der Linie 99
>>> Buslinien in Jerusalem

>>> Tipps und Tricks rund um das Bus fahren in Jerusalem
>>> Busgesellschaften in Israel

 

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.