3.000 Jahre alte, gefärbte Stoffe in Israel gefunden

29.06.2017 (15:28) von | Kategorie: Historisches
Die Ausgrabungsstelle im Timna Park. (© Clara Amit/IAA)

Die Ausgrabungsstelle im Timna Park. (© Clara Amit/IAA)

TIMNA PARK (im) In der südlichen Negev-Wüste sind antiken Stoffe aus der Zeit König Davids und Salomons gefunden worden, so die israelische Altertumsbehörde IAA am Donnerstag. Die Stücke zeigen eindrucksvoll, wie vor rund 3.000 Jahren Stoffe mit pflanzlichen Farbstoffen in dieser Region gefärbt wurden. Dutzende von Fragmenten wurden von der IAA und der Universität Tel Aviv über Jahre hinweg untersucht. Dank des trockenen Klimas konnten sich Farben und Fasern vorbildlich erhalten, immerhin stammen sie aus der frühen Eisenzeit (12.10. Jhdt. v. Chr.).

3000 Jahre alte Stoffreste. (© Clara Amit/IAA)

3000 Jahre alte Stoffreste. (© Clara Amit/IAA)

Die Fundstücke sind die ersten dieser Art im östlichen Mittelmeerraum (Levante). Die Farbstoffe wurden im Labor der Bar-Ilan Universität auf Inhaltsstoffe gründlich untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass hauptsächlich zwei Farbstoffe eingesetzt wurden: Madder aus den Wurzeln einer Pflanze und Indigotin, was vermutlich aus Holz hergestellt worden sei. Beide verwendeten Pflanzenarten zählen zu den bekanntesten weltweit. Die im Timna-Park entdeckten Stoffe seien nachweislich zu damaliger Zeit gefärbt worden.

Timna ist unter anderem bekannt für seine historischen Kupferminen. Dass Stoff entdeckt wurde, überraschte die Forscher dennoch. Die Funde werfen neue Fragen auf: wie haben die Menschen gelebt, was haben sie getragen, welchen Status hatte Kleidung? Die Archäologen vermuten, dass sich gefärbte Stoffe nur wohlhabende Menschen und Herrscher leisten konnten. Die blau und rot gefärbten Textilien werden in klimatisierten Räumen der IAA aufbewahrt, um sie vor dem Verfall zu schützen.

Kommentar schreiben