Der Winter soll warm und trocken werden

10.11.2010 (12:17) von | Kategorie: Natur
Wasser wird in erheblichem Maß in der Landwirtschaft benötigt. (mathin)

Wasser wird in erheblichem Maß in der Landwirtschaft benötigt. (Matthias Hinrichsen)

JERUSALEM (im/inn) – Der israelische Wetterdienst sagt für das Land zwischen Mittelmeer und Rotem Meer einen trockenen und warmen Winter voraus. Die Niederschlagsmenge werde unter dem Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre liegen.

Während der letzten drei Jahrzehnte lag die Niederschlagsmenge von Dezember bis Februar durchschnittlich etwa 300 Millimeter. Laut Henia Berkovich, der Direktorin des israelischen Wetterdienstes, könnte die Regenmenge in diesem Jahr bis zu 20 Prozent darunter liegen. Nach Medienangaben liegt die Trefferquote den Voraussagen bei 65 Prozent. Sollten sich die Voraussagen bewahrheiten, wird sich der Wasserspiegel des Sees Genezareth weiter bei der kritischen Marke bewegen. Dieses hatte in diesem Jahr zu erheblichen Preissteigerungen bei Leitungswasser geführt, was besonders bei Landwirten zu einer nicht erwarteten Kostensteigerung führte.

Der See ist Israels größtes Wasserreservoir und versorgt weite Teile der Bevölkerung mit Trinkwasser. Ebenso von geringen Niederschlägen ist das Tote Meer betroffen. Dort verzeichneten die zuständigen Behörden einen Rückgang des Wasserspiegels um mehrere Meter in den letzten Jahren. Nach sechs regenarmen Wintern in Folge ist Israel daher dringend auf ausgiebige Niederschläge angewiesen.

(M. Hinrichsen/D. Nowak – www.israelnetz.com)

Kommentar schreiben