Israel-ABC: Israels wunderschöne Strände genießen

15.07.2015 (14:44) von | Kategorie: Israel-ABC
In Tel Aviv befinden sich die schönsten Strände Israels - auf 14 Kilometer Länge ist für jeden etwas dabei. (© Matthias Hinrichsen)

In Tel Aviv befinden sich die schönsten Strände Israels – auf 14 Kilometer Länge ist für jeden etwas dabei. (© Matthias Hinrichsen)





TEL AVIV (im) – Israel hat einige der schönsten Strände weltweit. Fast 200 Kilometer ziehen sich vom Norden bei Rosh Hanikra entlang der Mittelmeerküste bis nach Zikim südlich von Ashdod. Darüber hinaus gibt es Eilat am Roten Meer mit seinen tollen Bademöglichkeiten und seiner eindrucksvollen Hotellandschaft. Gebadet wird natürlich auch am See Genezareth. Für Sonnen- und Strandliebhaber ist Israel ein echtes Paradies.

Israels Strände am Mittelmeer und Roten Meer sind top gepflegt. Mindestens zweimal die Woche werden diese gründlich gereinigt und von ungebetenen Objekten und Müll befreit. Sicherheit wird an Israels Stränden groß geschrieben. Verliert man am Strand etwas oder es wurde gar gestohlen, wird man von Personen belästigt, dann sollte das umgehend gemeldet werden. Ansprechpartner findet man an jedem öffentlichen Strand in den Büros am Erste-Hilfe-Raum (sieben Tage die Woche, von 7 bis 18 Uhr). Sein Gepäck sollte man auch an Israels Stränden nie unbeaufsichtigt lassen.

Am Roten Meer bei Eilat kann man sogar mit Delphinen schwimmen und das bei glasklarem Wasser. (© Matthias Hinrichsen)

Am Roten Meer bei Eilat kann man sogar mit Delphinen schwimmen und das bei glasklarem Wasser. (© Matthias Hinrichsen)

Jeder, der in Israel schon einmal einen Strandbesuch erlebt hat, der kennt sie. Die Bademeister, die per Mikrofon unverständliche Kommandos quer über den Strand rufen. Aber keine Panik, selbst die Israelis haben oft genug Probleme, die Schwimmmeister zu verstehen. Einfach auf die Gestiken der Bademeister achten und schon weiss jeder Bescheid. An Israels Stränden sollte man ohnehin ein wenig mehr auf sich Acht geben, da die levantinische Sonne viel Kraft haben kann. Eine Kopfbedeckung ist unverzichtbar. Auch sollte ein entsprechender Sonnenschutz immer im Strandgepäck dabei sein.

Tel Avivs öffentliche Strände sind hervorragend organisiert. Duschen, WCs und Umkleidekabinen sind selbstverständlich. Security und Bademeister sind stets unübersehbar. Strände mit angeschlossener Gastronomie haben Sitzglegenheiten drinnen und auch draußen auf der Terrasse oder sogar direkt im Sand. Liegestühle und Sonnenschirme können überall gemietet werden. Die Preise variieren. Stühle kosten zwischen 12 und 16 NIS, einen Sonnenschirm gibt es zwischen 6 und 10 NIS.

Ganz im Norden Israels liegt der Bezet Beach kurz vor Rosh Hanikra - Erholung pur!  (© Matthias Hinrichsen)

Ganz im Norden Israels liegt der Bezet Beach kurz vor Rosh Hanikra – Erholung pur! (© Matthias Hinrichsen)

Übrigens: Für Hundeliebhaber gibt es ganz spezielle Strände, wo die Vierbeiner frei herumlaufen können. Diese Strände sind eigens gekennzeichnet. An allen Stränden gilt, dass eine von den Bademeistern gehisste schwarze Flagge bedeutet, dass nur gut trainierte Schwimmer ins Wasser sollten, da es gefährlich ist. Meistens weht jedoch eine rote Fahne. Dann ist das Wasser zwar etwas rauer, es kann jedoch gefahrlos gebadet werden, wenn man nicht zu weit raus schwimmt. Sieht man eine weiße Fahne, dann ist alles in Ordnung.

Kommentar schreiben