Nazareth – biblisches Dorf

"Bewohnerinnen" des Freilichtmuseums "Nazareth Village" in authentischer Kleidung aus Jesu Zeit. (© Jamie Ross/flickr CC BY-NC-SA 4.0)

„Bewohnerinnen“ des Freilichtmuseums „Nazareth Village“ in authentischer Kleidung aus Jesu Zeit. (© Jamie Ross/flickr CC BY-NC-SA 4.0)

Ein biblisches Dorf wie zu Jesu Zeiten ist in Nazareth entstanden und eine Attraktion für Besucher. Die Stadt im Norden Israels, deren Region früher wie heute Galiläa heißt, gilt als die Heimatstadt Jesu. Heute fällt es schwer, die einfachen Lebensumstände damaliger Zeit nachvollziehen zu können. In der 50.000 Einwohner zählenden Stadt ist zum besseren Verständnis ein historisches Dorf als Freilichtmuseum entstanden, das originalgetreu nach geschichtlichem und archäologischem Wissen rekonstruiert wurde, und in dem Menschen den Alltag wie vor 2.000 Jahren authentisch nachspielen.

Ein Handwerker im Dorf fertigt nach alter Tradition einen Stuhl. (© dowsett/flickr CC BY-NC-SA 4.0)

Ein Handwerker im Dorf fertigt nach alter Tradition einen Stuhl. (© Andrew Dowsett/flickr CC BY-NC 4.0)

Biblisches Dorf – traditionelle Handwerke

Dazu gehören unter anderem traditionelles Kunst- und Nutzhandwerk, die Olivenernte mit Gewinnung von Olivenöl durch einen altertümlichen Mühlstein und als Höhepunkt für Besuchergruppen ein Essen nach biblischen Rezepten. Esel dienen als Lasttiere, Schafe werden per Hand geschoren und liefern Wolle für das Spinnrad, um im manuellen Webstuhl weiter verarbeitet werden zu können. Für Tagesbesucher ist dieser Ort eine einmalige Bereicherung, weil großer Wert auf Authentizität gelegt wird und so das biblische Geschehen greifbarer wird.

Besucher können zu annehmbaren Preisen ein biblisches Mahl genießen und werden genüsslich verköstigt. (© EMUCrossCultural/flickr CC BY-NC-SA 4.0)

Besucher können zu annehmbaren Preisen ein biblisches Mahl genießen und werden genüsslich verköstigt. (© EMUCrossCultural/flickr CC BY-NC-SA 4.0)

Biblisches Dorf – Eintauchen in vergangene Zeiten

In das dörfische Geschehen damaliger Zeit können aber auch Volontäre eintauchen, die dann für einige Zeitraum Teil der Gemeinschaft sind und selbst mit anpacken. Sie sind dann Teil der Dorfgemeinschaft des Nazareth des ersten Jahrhunderts nach Christus, tragen die gleiche historische Kleidung. Der Besucher kann alles als Zuschauer betrachten wie die authentischen Steinhäuser, landwirtschaftlich genutzte Terrassenflächen, den Wachturm, Steinbrüche, einen Bauernhof oder die Nachbildung einer Synagoge aus damaliger Zeit. Für einen Rundgang werden 45 Minuten bis anderthalb Stunden veranschlagt, der für Einzelbesucher und Gruppen gut zur Erkundung geeignet ist und auch unter fachkundiger Führung erfolgt.

Besucherinformationen

Nazareth Village – Biblisches Dorf

Al-Wadi Al-Jawani St 5079 (beim YMCA), Nazareth
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 8.30-18.00 Uhr, Samstag 9.00-17.00 Uhr (März-Juni, Oktober, November); Montag-Freitag 9.00-17.00 Uhr, Samstag 9.00-15.00 Uhr (Juli-September, Dezember-Februar)
Gruppen ab 50 Personen auch sonntags nach Anmeldung.
Geschlossen am 18.04.2014, 21.04.2014, 06.05.2014, 24.-26.12.2014 und bei privaten Veranstaltungen.
Anfragen/Informationen unter Telefon +972-4-645-6042, Fax +972-4-655-9295 oder E-Mail booking@nazarethvillage.com
Eintritt: Erwachsene 50 Shekel, Kinder 7-18 Jahre 25 Shekel, Rentner 40 Shekel, Gruppen (ab 10) 40 Shekel pro Person, Kinder unter 7 Jahren frei

Biblische Mahlzeiten
Einfache Mahlzeit – 30 Shekel
Traditionelle 1. Jahrhundert Mahlzeit (vegetarisch) – 45 Shekel
Traditionelle 1. Jahrhundert Mahlzeit (mit Hähnchen) – 65 Shekel
Mahlzeit „Der verlorene Sohn“ – 95-110 Shekel
Pessach Mahl – aus Anfrage
Nomaden-Wrap – 25 Shekel (vegetarisch), 35 Shekel (mit Hähnchen)

>>> Informationen und Anmeldung zu Biblischen Mahlzeiten

>>> Nazareth Village auf Facebook

Nazareth Village