Türkisches Bad Al Basha (Hamam Museum)

Türkisches Bad in Akko mit

Türkisches Bad in Akko mit „Gästen“. (© Matthias Hinrichsen)

Das „Türkische Bad“ (Hamam Museum) in Akko stammt aus der Ottomanischen Periode und wird heute nicht mehr benutzt. Es wurde rekonstruiert und zeigt, wie sich die damaligen Gäste der Pflege ihres Körpers hingaben und soziale Kontakte pflegten. Es wurde Ende des 18. Jahrhunderts vom damaligen Herrscher Jazzar Pascha errichtet. Eine von vielen Baumaßnahmen, um Akko von einem kleinen Fischerdorf in eine umtriebige Hafenstadt zu verwandeln. Genau in diesen Zeitraum fallen auch die Bauten eines Aquäduktes, einer Hafenmole, die Große Moschee, eines Palastes und vieler anderer wichtiger Gebäude. Aber zurück zum Türkischen Bad. Es diente einerseits der Körperreinigung, noch viel wichtiger aber war die Pflege sozialer Kontakte. Es wurde sich privat ausgetauscht und oftmals auch Geschäfte besprochen. Bei entspannender Atmosphäre ging dieses natürlich viel einfacher und so war jedermann stets auf dem neuesten Stand, denn auch schon damals gab es Klatsch und Tratsch.

Im ehemaligen Umkleideraum des Türkischen Bades erhalten die heutigen Besucher Wissenswertes und Hintergründe über die Geschichte. (© Matthias Hinrichsen)

Im ehemaligen Umkleideraum des Türkischen Bades erhalten die heutigen Besucher Wissenswertes und Hintergründe über die Geschichte. (© Matthias Hinrichsen)

Dieses Türkische Bad in Akko hieß zuerst „Hamam Al-Jadid“. Später wurde er zu Ehren Al-Jazzars in „Hamam Al-Baschi“ (Hamam des Pascha) umbenannt. Leider konnte der Betrieb nur bis zum Unabhängigkeitskrieg 1948 aufrecht erhalten werden. Doch die Historiker in Akko haben die Überreste auf sehr anschauliche Weise restauriert, sodass man als Besucher einen realitätsnahen Eindruck bekommt.

Die Decken waren mit kleinen Löchern versehen, sodass Licht eindringen konnte, der Badegast aber nicht von der Sonne geblendet wurde. (© Matthias Hinrichsen)

Die Decken waren mit kleinen Löchern versehen, sodass Licht eindringen konnte, der Badegast aber nicht von der Sonne geblendet wurde. (© Matthias Hinrichsen)

Türkisches Bad Akko – drei Hauptbereiche
Umkleideraum: Im ersten großen Raum, der für die Umkleide genutzt wurde, wechselten die Besucher ihre Kleidung gegen Handtücher, in die sie sich einwickelten, um sodann in speziellem Hamam-Schuhwerk die Behandlungs- und Dampfräume zu betreten. Der Umkleideraum diente auch als Ruheraum zwischen den einzelnen Behandlungen.
Übergangsräume: Zwischen dem kalten Umkleideraum und dem eigentlichen Dampfbad befanden sich Übergangsräume, die lauwarm temperiert waren. Sie dienten einerseits der Akklimatisierung, aber vor allem unterschiedlichen Aktivitäten und Behandlungen wie Massagen und kosmetische Behandlungen.
Der Heiße Raum: Wie der Name schon verrät, herrschen hier hohe Temperaturen gepaart mit jeder Menge Dampf. In der Mitte befand sich ein Becken mit heißem Wasser, aus dem stetig Dampf quoll und den Raum erfüllte. An den Dampfraum angrenzend wurden in privaten Räumen die Wohlhabenden exklusiv behandelt.

Ausgekleidet mit Marmor und kunstvollen Fliesen, ließ sich der Badebereich sehr gut reinigen und strahlte eine noble Atmosphäre aus. (© Matthias Hinrichsen)

Ausgekleidet mit Marmor und kunstvollen Fliesen, ließ sich der Badebereich sehr gut reinigen und strahlte eine noble Atmosphäre aus. (© Matthias Hinrichsen)

Die gelungene Wiederherstellung des historischen Gebäudes mitsamt der wunderschönen Fliesen und Kacheln in den Baderäumen wird durch eine atmosphärische Beleuchtung geschickt in Szene gesetzt. Besucher erhalten gegen Hinterlegung eines Pfandes einen Audioguide (auch auf Deutsch), der um Eintrittspreis einhalten ist.

Besucherinformationen

Türkisches Bad – Hamam – Akko

Öffnungszeiten: Sa-Do 10.00-17.00 Uhr, Fr und vor Feiertagen 10.00-16.00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 25 Shekel (5,80 Euro), Schüler, Kinder und Senioren 18 Shekel (4,20 Euro), Gruppen je Besucher 21 Shekel (4,90 Euro)
o d e r
Kombi-Ticket groß für Kreuzfahrer Zitadelle, Okashi-Museum, Templer-Tunnel, Museum „Schätze in der Mauer“ und Türkisches Bad: Erwachsene 62 Shekel (14,40 Euro), Schüler, Kinder und Senioren 12 Shekel (11,40 Euro), Gruppen je Besucher 54 Shekel (12,50 Euro)
Kombi-Ticket klein, wie oben jedoch ohne Türkisches Bad: Erwachsene 40 Shekel (9,30 Euro), Schüler, Kinder und Senioren 34 Shekel (7,90 Euro), Gruppen je Besucher 36 Shekel (8,40 Euro)
Sämtliche Preise inkl. Audio-Guide [Stand 2016]>

Tuerkisches-Bad-Akko-516x200

 

Bildergalerie Akko und Umgebung

> SEO-Contentpflege IsraelMagazin