Israel im März auf weltgrößter Reisemesse ITB

19.02.2016 (08:20) von | Kategorie: Allgemein
Israel wird auf der ITB Berlin vom 9. bis 13. März 2016 vertreten sein, Privatbesucher können am 12. und 13. den Stand besuchen und israelische Luft schnuppern. (© Matthias Hinrichsen)

Israel wird auf der ITB Berlin vom 9. bis 13. März 2016 vertreten sein, Privatbesucher können an den beiden letzten Tagen israelische Luft schnuppern. (© Matthias Hinrichsen)

BERLIN (im) – Vom 9. bis 13. März 2016 präsentiert sich Israel auf der weltgrößten Reisemesse ITB mit einem Großstand, seine Regionen und viele berühmte Orte. Geboten werden neben einer Vielzahl von Broschüren, Karten und Informationen persönliche Gespräche und Empfehlungen, was man alles im Heiligen Land unternehmen kann. Die Preise für Flüge liegen inzwischen auf sehr niedrigem Niveau, von Übernachtung im Mehrbettzimmer ab 10 Euro bis hin zum Waldorf Astoria in Jerusalem für 1.200 Euro pro Nacht in der Suite, sind alle Kategorien verfügbar.

Garten Gethsemane: Die uralten Olivenbäume. (© Matthias Hinrichsen)

Garten Gethsemane: Die uralten Olivenbäume. (© Matthias Hinrichsen)

Israel auf der ITB Israel – Individualreisende und Christen

Während früher fast ausschließlich Reisegruppen das Land bereisten, hat sich in den letzten Jahren ein starker Trend zu Individualreisen heraus kristallisiert. Die hervorragende Infrastruktur, preiswerte Verkehrsmittel und Reisen auch zu moderaten Preisen machen einen Urlaub im jüdischen Staat immer interessanter. Wer ein rückständiges Land erwartet, wird das Gegenteil erleben. Israel ist technologisch vergleichbar mit modernen Industriestaaten, WLAN in den Größstädten, Hotels, Bussen und Zügen sind selbstverständlich. Doch auch die Jahrtausende lange Geschichte mit wechselnden Machthabern wird aufwändig bewahrt und bietet Besuchern einen tiefen Einblick in ein hochinteressantes Land. Erste Informationen dazu können Besucher der ITB auf dem Messestand erhalten.

Der See Genezareth aus östlicher Richtung - vom Golan aus kann man den ganzen See überblicken. (© Matthias Hinrichsen)

Der See Genezareth aus östlicher Richtung – vom Golan aus kann man den ganzen See überblicken. (© Matthias Hinrichsen)

Besonders für christliche Gruppen und Christen überhaupt ist Israel das Besuchsziel Nr. 1 weltweit. Nirgendwo sonst können die Spuren Jesu direkt erlebt werden, nirgends auf der Welt kann man dort stehen, wo auch Jesus gewirkt hat: Galiläa, Jerusalem oder in der Wüste. Über all das und auch mannigfaltige Freizeitmöglichkeiten, informieren die Mitarbeiter des Staatlichen Israelischen Reisebüros sowie Tourismus-Spezialisten direkt aus Israel auf der ITB.

Für Individualreisende zahlt sich aus, dass sich das Land in einer enormen Geschwindigkeit weiterentwickelt und den Standard vieler westlicher Länder bereits überbietet. Nicht selten kommt das Argument, Israel sei kein preiswertes Land für eine Urlaubsreise. Wenn jemand diese bevorzugt, muss er oder sie hinter die Kulissen blicken, um zu sehen, dass Hotelpersonal zu Hungerlöhnen arbeitet und in unwürdigen Unterkünften hausen muss. In Israel ist das nicht der Fall.

Totes Meer: Das Tote Meer ist der tiefste Punkt der Erdoberfläche. (© Matthias Hinrichsen)

Das Tote Meer ist der tiefste Punkt der Erdoberfläche. (© Matthias Hinrichsen)

Ein weiteres „Argument“, Israel sei gefährlich, hat sich seit Jahren als falsch erwiesen. Meldungen in den Medien sind fast ausschließlich von Gewalttaten geprägt. Israel ist aufgrund seiner geopolitischen Lage für Massenmedien wesentlich interessanter als andere Länder der Welt. Umso mehr entsteht bei den Mediennutzern ein problematisches Bild, das jedoch keineswegs der Realität entspricht. Israel zählt zu den sichersten Ländern der westlichen Welt, zudem ist es ein demokratisches Land nach westlichem Vorbild. Die Kriminalitätsrate liegt weit unter der von Deutschland. Die Attentate von New York, Paris und Ankara zeigen, dass es in vermeintlich sicheren Ländern weitaus gefährlicher ist. Ständig befinden sich rund 200.000 Touristen im Land, die vollkommen sicher das Land genießen. Die Konfliktregionen (Gaza und Palästinensische Autonomiegebiete) bilden nur eine sehr kleine Fläche, alle interessanten Sehenswürdigkeiten und Orte liegen weit von diesen Regionen entfernt. Vielmehr ist Israel ein Land mit freundlichen und hilfsbereiten Menschen – Christian Seebauer beschreibt das wirkliche Israel von heute in seinem Buch „Israel Trial“, das vor Kurzem erschienen ist.

Besucherinformationen

ITB Berlin
Messegelände, Messedamm
Stand Israel: Halle 23.B/203
Fachbesucher: 9.-13.3.2014, 10.00-18.00 Uhr; Einlass jeweils ab 9.30 Uhr
Privatbesucher: 12.-13.3.2014, 10.00-18.00 Uhr; Eintritt Tageskarte 12,- Euro im Online-Shop oder 15,- Euro an der Tageskasse, ab 14.00 Uhr und Schüler/Studenten 8,- Euro

> SEO-Contentpflege IsraelMagazin

Kommentarbereich ist geschlossen.