19.09./12:00 Joseph Schmidt – Geschichte eines kurzen Lebens

Der große Sänger Joseph Schmidt - auch von der Damenwelt bewundert. (Foto: ZDF/Josef Schmidt Archiv)

Der große Sänger Joseph Schmidt - auch von der Damenwelt bewundert. (Foto: ZDF/Josef Schmidt Archiv)

Film von Marieke Schroeder (Erstsendung: 30.10.2004) 3sat
Dokumentation / Kultur: Zeitgeschichte allgemein

Joseph Schmidt (1904 – 1942) war in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den 1930er Jahren ein Star des Tonfilms. Mit Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen bezauberte er die Herzen der Deutschen. Auf den Straßen pfiffen die Menschen seine Filmschlager wie „Ein Lied geht um die Welt“. Eine Karriere auf der Opernbühne verhinderte jedoch seine Körpergröße von nur 1,52 Metern. Als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, musste er als Jude fliehen. Seine letzte Station war das Internierungslager Girenbad in der Nähe von Zürich. Dort starb der Sänger mit der „magisch begnadeten Stimme“ 1942 im Alter von 38 Jahren.

Der Film begibt sich auf die Spuren dieses kleinen Sängers mit großer Stimme, unter anderem in der Bukowina in Czernowitz, wo Joseph Schmidt seine ersten Auftritte als Kantor hatte, und rekonstruiert seinen glanzvollen Aufstieg und Erfolg mit Ausschnitten aus Spielfilmen und Fotos.