easyJet

EasyJet fliegt ab Basel, Genf und Berlin nach Tel Aviv. (© easyJet)

EasyJet fliegt ab Basel und Genf nach Tel Aviv. (© easyJet)

Über easyJet

Gemessen an den Passagierzahlen ist easyJet die viertgrößte Fluggesellschaft in Europa und die größte in Großbritannien. Im Jahr 2009 hat easyJet europaweit 46 Millionen Passagiere transportiert. Derzeit startet und landet der britische Billigflieger für Flüge aus dem deutschsprachigen Raum nach Israel nur in der Schweiz (Genf, Basel), ist jedoch mit dem EuroAirport in Basel für Reisende aus dem süddeutschen Raum durchaus interessant. Das Durchschnittsalter der Flotte mit rund 200 Flugzeugen beträgt 3,5 Jahre.

Flugauskunft und Buchung

easyJet fliegt mehrmals wöchentlich vom Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg (EuroAirport) und von Genf nach Tel Aviv, ab Februar 2014 auch von Berlin aus. easyJet erhebt keinen Kerosinzuschlag. Weitere Informationen und Flugtickets gibt es auf easyJet.com. Falls Sie zeitlich flexibel sind, ist besonders die Funktion der günstigsten Preise für Hin- und Rückflug sehr hilfreich, die Sie entweder in der rechten oder in der mittleren Spalte bedienen können. easyJet möchte Flüge besonders preiswert anbieten. Der Gesamtflugpreis wird daher modular ermittelt und setzt sich aus dem Flugpreis, der Gebühr für Aufgabegepäck, einer eventuellen Versicherung sowie einer Buchungsgebühr zusammen. Bei Zahlungen mit Visa Electron, elektronischem Lastschriftverfahren oder Carte Bleue fällt keine Buchungsgebühr an.

Sitzplatzreservierung

Bei easyJet haben Passagiere freie Sitzplatzwahl, je nach Verfügbarkeit. Das easyJet Speedy Boarding, das gegen Aufpreis buchbar ist, ermöglicht den Passagieren unter den ersten zu sein, die zum Boarding aufgerufen werden.

Spezialmenüs

Beim Bordservice beziehungsweise am easyKiosk können Sie heiße und kalte Getränke sowie Snacks käuflich erwerben. Auf der Strecke Basel-Tel Aviv sind zudem koschere Snacks erhältlich.

Check-In

Ein Online-Check-In ist ab 60 Tagen vor dem Flug bis zu zwei Stunden vor dem Abflug möglich. Mit der ausgedruckten Bordkarte können Passagiere gleich zum Sicherheitscheck am Flughafen gehen, ohne sich am Check-In-Schalter anzustellen. Passagiere mit Aufgabegepäck können dieses vorher direkt am Kofferschalter abgeben. Ein gewohnter Check-In an den jeweiligen Flughäfen ist weiterhin möglich.

Gepäck

Das Handgepäck unterliegt keiner Gewichtsbeschränkung (!), die Gepäckstücke dürfen lediglich die Höchstmaße 56 x 45 x 25 cm nicht überschreiten. Ein zusätzliches Gepäckstück bis 20 kg Gewicht kostet für den Hin- und Rückflug zusammen 22 Euro / 37 CHF (Angaben bitte online überprüfen, da keine Ankündigung über Änderungen erfolgt). Es sollte bei der Onlinebuchung in jedem Fall hinzugebucht werden. Die Buchung des Gepäcks am Flughafen wird mit dem doppelten Internetpreis berechnet. Übergewicht ist, wie bei allen Fluggesellschaften, teuer – daher unbedingt die Gewichtsbeschränkung beachten.