51. Abu Gosh Festival Ende Mai

08.05.2017 (12:05) von | Kategorie: Kultur
Delaware Chor. (© Abu Gosh Festival)

Delaware Chor. (© Abu Gosh Festival)

ABU GOSH (im) – Das Abu Gosh Festival ist die bekannteste, wichtigste und älteste Veranstaltung der Vokal-Szene in Israel. In diesem Frühjahr wird es zum 51. Mal veranstaltet, was für die Qualität spricht. Das musikalische Angebot reicht von klassischer Musik bis zu Jazz, Hauptgast ist der Chor der Universität von Delaware (USA), dirigiert von Paul D. Head. Das Abu Gosh Festival findet zweimal jährlich statt, einmal zu Sukkot (Laubhüttenfest) im Oktober und wie jetzt im Juni zu Shavuot, geladen werden herausragende Künstler zu diesem international bekannten Festivals. Abu Gosh liegt eingebettet in den malerischen Judäischen Hügeln nahe Jerusalem.

Der Chor der Universität von Delaware ist international sehr angesehen, hat Konzerte weltweit gegeben, unter anderem in der Carnegie Hall von New York. Zwei verschiedene Auftritte sind geplant: während des einen wird klassische, afrikanische und geistliche Musik vorgetragen, inklusive einem Auftritt des Percussion-Künstlers Chen Zimbalista, beim weiteren Auftritt präsentiert der Chor bekannte Jazz-Stücke und wiederum geistliche Musik. Weitere Gäste des Festivals sind die portugiesische Sängerin Sofia Pedro, Ricardo Rapoport – Bassist und brasilianischer Cavaquinho-Spieler, die zusammen mit dem HaGalil Ha-Elion Chor, dirigiert von Ron Zarhi, auftreten und dem Phoenix Ensemble.

HaGalil Ha-Elion Chor.  (© Abu Gosh Festival)

HaGalil Ha-Elion Chor. (© Abu Gosh Festival)

Veranstaltungsorte sind wie üblich zwei Kirchen. Sechs Konzerte werden in der Kreuzfahrer-Kirche des Benediktiner-Ordens in der Ortsmitte gegeben. Weitere zehn Konzerte finden in der Kiryat Ye’arim Kirche (Marienkirche der Bundeslade) statt, die sich oberhalb der Ortschaft auf einem Hügel befindet. Unter anderem stehen folgende Konzerte auf dem Programm: “Jazz and Classic Meet in Abu Gosh” mit dem Yaron Gottfried Trio und dem Moran Vocal Octet, “I Love Bach the Most”, “A Brazilian Requiem for a Portuguese Queen” genauso wie “Halleluhah – Leonard in America”, in dem Musik von Leonard Bernstein und Leonard Cohen gecovert wird. Außerdem gibt es das “Back and Beatles” Konzert mit dem Vocal Octet.

>>> Gesamtprogramm Abu Gosh Festival

Photo credits: Daniel Tchetchik, Daniel Arad

Kommentar schreiben